Unbekanntes Lebewesen an portug. Küste: Entenmuscheln 

Quelle: Fisch-Gruber.at
Quelle: Fisch-Gruber.at

Nachtrag zu unserer Portugalreise

Ich muss unbedingt hier noch eine wichtige, interessante Information los werden. Hartmut, Teilnehmer unserer Reisegruppe, brachte immer wieder den Begriff "Entenmuschel" zur Sprache. Da konnte ich natürlich mitreden, weil ich vor Jahren an einem spanischen Strand der Ostküste sozusagen über eine Entenmuschel gestolpert bin, obwohl die dort absolut nicht hin gehörte.

Wir machten uns also auf die Suche nach Entenmuscheln. Am Strand war sie natürlich nicht zu finden, da sie eigentlich nur an der felsenreichen Westküste Portugal zu finden  und nur unter lebensgefährlicher Arbeit vom Felsen zu lösen ist. Es sind Lebewesen ohne Herz, sogenannte Zwitter und ernähren sich von Plankton. Die Krebstiere, sie zählen aber landläufig zu den Muscheln, werden in Spanien und Portugal auch als Percebes bezeichnet. Der lange Stiel ist genießbar und eine teure Delikatesse. Wir haben sie gefunden! Im Supermarkt. Kilopreise weit über 20 €. Im Lokal, wenn überhaupt, natürlich nochmal um ein Vielfaches teurer. Und beim Fotografieren der Entenmuscheln habe ich mir dann im Supermarkt noch einen deutlichen Verweis geholt, da man dort keine Fotos schießen darf. Habe ich aber gerne gemacht, war mir die Sache wert. Und so konnten  Hartmut und ich weiter über unsere Entenmuscheln fachsimpeln. Anni

Links: www.fisch-gruber.at - Youtube - Kochblog - Wikipedia - Rezepte - Bericht Spiegel - Tierdoku - BILDER

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andreas (Freitag, 18 Dezember 2015 15:18)

    Erinnert mich etwas an Korallen oder einer netten Steingartenpflanze.
    Liebe Grüße
    Andreas

  • #2

    TM Anni (Freitag, 18 Dezember 2015 16:46)

    # Andreas. Diese Lebewesen sehen wirklich eigenartig aus. Essen könnte ich sie nicht. Und der hohe Preis begründet sich wohl nur darin, weil sie selten und nur sehr schwer von den Felsen zu lösen sind. Und sowas würdest Du in Deinen Garten als Blickfang legen, lach?