Waldbrand an der Costa Blanca, Ostküste Spaniens

An der spanischen Costa Blanca frisst sich seit Sonntag ein katastrophales Feuer durch ein ausgetrocknetes Waldgebiet und lässt ganze Wohnviertel in Flammen aufgehen. Der Brand sei zunächst in dem Ort Benitatxell ausgebrochen und habe sich später in Richtung Jávea (valencianisch: Xàbia) ausgedehnt, berichtete die Zeitung "El País". "Viele Autos und Häuser sind schon abgebrannt", sagte ein Deutscher, der seit 20 Jahren in dem Gebiet lebt, der dpa. Er musste am Montagnachmittag selbst sein Haus verlassen, als die Nachbarvillen schon brannten. "Wir sind bis zur letzten Minute geblieben, aber dann mussten wir weg", erzählte er. "Ich glaube, unser Haus ist den Flammen zum Opfer gefallen, das war eine unvorstellbare Feuerwand." Quelle: N-TV 6.9.2016

Mit Schrecken haben wir erfahren, dass an der Ostküste Spaniens, Provinz Alicante, mit Absicht ein Waldbrand gelegt wurde mit unvorstellbaren Ausmaßen. In der Presse wird bereits ausführlich darüber berichtet. Wir selbst  haben jahrelang nahebei dort auf einem Campingplatz, Pepe/Oliva, überwintert und kennen die Gegend relativ gut. Das wunderschöne Gebiet um Cumbre del Sol - Karte haben wir mehrmals besucht!  Zurzeit herrschen dort um ca. 40°C Temperaturen mit extremer Trockenheit, so dass sich ein Feuer sehr schnell ausbreiten kann. Tausende Menschen wurden bereits evakuiert! Die bekannte Hafenstadt Jávea, auch als Xàbia bekannt, wird nun ebenfalls bedroht. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0