Wohnmobilisten stehen in Marokko in der Schlange fest...

Promobil berichtet....
Promobil berichtet....

 

Die Grenzen der spanischen Enklaven in Marokko, Ceuta und Melilla, wurden geschlossen. Es wird berichtet, dass derzeit hunderte Reisemobilisten an den Grenzübergängen warten und nicht passieren können.... (Quelle: Promobil)

 

 

In den letzten Tagen häufen sich die Meldungen, dass Urlauber aus Marokko nicht nach Deutschland zurückreisen können. Ist es trotz geschlossener Grenzen noch möglich, aus dem Ausland nach Hause zurückzukehren? (Quelle: Promobil)

 

Quelle: Stern
Quelle: Stern

Auch der Stern berichtet und beschreibt ausführlich das Problem, das mit der Coronakrise verbunden ist und dass Mobilisten in Marokko an der Grenze zu Spanien in Schlangen stehen und nicht ausreisen dürfen, weil die Grenzen geschlossen sind. Es fahren keine Fähren mehr zwischen Ceuta und Algeciras. Und es scheint auch so zu sein, dass die Botschaften nicht helfen können. Man verweist eher darauf, dass die Mobilisten sich Parkplätze suchen sollen, um dort die nächsten Wochen oder auch Monate zu verbringen. Aber wer findet sich mit einer solchen Situation schon ab? Ein echtes Problem für die Betroffenen!

Der Spiegel und die Süddeutsche Zeitung berichteten vor Tagen ebenfalls darüber. Und was sagt das Auswärtige Amt dazu?

Der ADAC stellt ebenfalls Infos zur Verfügung.

Viele der Mobilisten werden möglicherweise ihr Gefährt vor Ort für lange Zeit  irgendwo parken müssen, um möglicherweise dann zu ihrem Heimatland eingeflogen zu werden. Wir hoffen mit ihnen!


NACHTRAG: Infos der Maghreb-Post

https://www.maghreb-post.de/