Corona-App vom Robert-Koch-Institut

Das Thema CORONA-VIRUS ist verständlicherweise immer noch in aller Munde.  Auch wir informieren uns täglich aufs Neue in den Medien. Und auch wir möchten, dass  man sich wieder frei bewegen kann ohne ängstlich zu sein, doch noch mit dem Virus infiziert zu werden. 

Und wir stehen kurz vor den Osterfeiertagen. Wer möchte da nicht die Sonne genießen, sich mit Freunden treffen oder seine Familien besuchen. Diese Frage wird wohl jeder mit ja beantworten, weil er aus einer Quarantäne oder auch aus seinem Homeoffice heraus möchte. Aber Politiker, Wissenschaftler und Wirtschaftsexperten blockieren eine Antwort, denn sie möchten nicht, dass durch direkte Kontakte die Situation wieder schlimmer wird. Also üben wir uns in Geduld und halten weiter Abstand zu anderen Menschen.

Das Robert Koch Institut hat nun die App "Corona-Datenspende" von vielen Fachleuten entwickeln lassen und aktuell frei gegeben, die zwar noch nicht perfekt ist, aber ... eigentlich ständig überarbeitet und verbessert wird. Leider ist die App schwerpunktmäßig mit Smartwatch bzw. Fitnessbändern zu nutzen und scheint auch leider noch nicht zu den meisten Geräten kompatible zu sein. Doch... man arbeitet daran. Von daher denken wir, sollte man diese App unbedingt im Blickpunkt behalten, denn der Grundgedanke ist super. Wie will man anders verfolgen können, wo man wann mit einem Menschen zusammen getroffen ist, der - vielleicht ohne es zu wissen - infiziert ist und so ungewollt das Virus weiter verbreitet. Dafür ist die Situation weltweit zu ernst.

Wir fragen uns zurzeit nur:

Wer besitzt denn zurzeit überhaupt Smartwatch und Fitnessband?



Kommentar schreiben

Kommentare: 0