Radweg Schwedens "Kattegattleden": Helsingborg bis Göteborg (370 km)

Quelle: kattegattleden.se
Quelle: kattegattleden.se

Nationaler Touristenradweg Schwedens "Kattegattleden"

 

Wir bereiten uns inzwischen schon auf unsere Schwedentour 2016 vor und fanden heute Infos zu dem 2015 eröffneten Radweg an der Westküste Schwedens. Da wurden wir wieder neugierig. Nein, wir sind keine Radfahrer, die eine Strecke von über 370 km zurücklegen möchten, aber abschnittweise schon. Auf dieser Strecke haben wir 2013 mehrere Stellplätze besucht, die guten Service boten. 

"Über eine Strecke von 370 Kilometern führt er von Helsingborg nach Göteborg immer der Küste entlang, vorbei an weiten Sandstränden, Dünen und hohen Felsklippen, durch Felder, Wiesen und Wälder sowie malerische Küstenstädtchen. Ganz umweltfreundlich per Fahrrad können Sie die weitgehend autofreien Strecken des Kattegattleden erkunden. Er ist Schwedens erster Fahrradweg, der sich offiziell als Nationaler Touristenradweg bezeichnen darf und auch entsprechend ausgeschildert wird. Zudem gibt es in ganz Nordeuropa keine andere Fahrradstrecke, die sich in Sachen Küstennähe mit der neuen Route messen kann.

Nach seiner Fertigstellung wird der Kattegattleden auf einer zusammenhängenden Strecke von 370 Kilometern von Helsingborg in Skåne durch die Region Halland bis hinauf ins westschwedische Göteborg führen. Weitere Städte entlang der Strecke sind Helsingborg, Ängelholm, Höganäs, Båstad, Laholm, Halmstad, Falkenberg, Varberg und Kungsbacka. Wie lange die Radler auf dieser Strecke unterwegs sein werden, hängt natürlich von der individuellen Kondition und den sportlichen Ansprüchen ab. Fest steht: Wer auf dem Kattegattleden nur „Kilometer fressen“ will, verpasst so einiges. Denn der Küstenabschnitt zwischen Helsingborg und Göteborg hat viele Naturschönheiten, kulturelle Sehenswürdigkeiten und natürlich auch gemütliche und komfortable Unterkünfte zu bieten. " Quelle: visitschweden.com

 

mehr lesen 1 Kommentare

Neue Software braucht das Land... wir haben getestet und für gut befunden!

Screenshots erstellen:


Scribus - DTP-Layout-Programm platziert Grafiken & Texte in Spalten (Zeitung erstellen)

Auf unerwünschte Programme testen:


Fotos verkleinern mit Fotosizer: 

Windows 10 Zwangsupdate verhindern:


Mal-u. Zeichenpro-gramm: Artweaver

Foxit Reader- PDF-Tool-Fotos einfügen!


Verlorere Daten wieder herstellen mit Recuva: auch Fotos!


0 Kommentare

ONLINE - eigene Karten erstellen (i.d.R. kostenfrei)

Und schon wieder haben wir ein neues  Onlinetool entdeckt, mit dem man kostenlos am PC eigene Karten o.ä. erstellen kann. 

Hier der Link dazu: www.fotojet.com/create/collage/

Wir haben heute eine Comicseite erstellt. Und wir konnten sie in beliebiger Größe und Qualität auf unserer Festplatte zur weiteren Verwendung speichern. Man kann sogar vorgegebene Cliparts  einfügen und auch Texte dazu schreiben. Gut gemacht!

Ein Blick ist diese Website schon wert, wenn man auf die Schnelle eigene Karten erstellen möchte. Macht Spaß!

Unter Links haben wir weitere Online-Tools gelistet, beispielsweise 

www.photofacefun.com  - photogramio.com/de -  www.fotor.com


0 Kommentare

Heute: Buntes Nebelherbstwetter mit bester Herbstlaune?

Thermalbad in Arcen/NL  oder Kaffeeklatsch in Krefeld?

Wir haben uns heute zunächst für die sportliche Variante entschieden, aber danach zusätzlich Kaffee und Kuchen ins Auge gefaßt.

Wir besuchen regelmäßig das Thermalbad in Arcen, nahe Venlo/ Holland, auch wenn man das vielleicht nicht vermutet.  Es sind nur 40 km von uns entfernt. Drei Außenbecken und ein Innenbecken sind dann unser. Natürlich gibt es noch diverse Saunaräume und andere körperliche Annehmlichkeiten, die geboten werden. Die Wassertemperaturen liegen bei 35°C, angenehm für gymnastische Übungen. Ein Gefühl der Leichtigkeit im Bad umschließt uns immer! (Eintritt: 13 € - Zehnerkarte 102€- Koordinaten: N51°29'49.2" E06°10'58.5") 

Natürlich ist auch ein Hotel dem Thermalbad angeschlossen. Die Übernachtungspreise sollen sogar sehr zivil sein, da man dann auch freien Eintritt ins Thermalbad haben soll.- Nach einer Stunde im Bad fühlen wir uns erholt, erleichtert, beweglich, und unsere Glückshormone danken es uns. Und wenn wir ganz gut drauf sind, belohnen wir uns anschließend noch mit  typischen holländischen Köstlichkeiten, beispielsweise mit einer Portion Pommes incl. Mayo ;-) ! Muss dann einfach sein. Oder wir gönnen uns vor Ort einen neuen frischen Matjes mit ganz viel Zwiebel. Auch heute! (Dagmar ißt kein Fisch. Also esse ich, Anni,  zwei Portionen, lach!)

Nahebei gibt es in Arcen noch den wunderschönen Gartenpark : Kasteeltuinen. (Eintritt 15€). 32 Hektar voller Düfte und Farben, einzigartige Gärten mit einem historischen Schlosshof und einem Schloss aus dem 17. Jahrhundert. Die Schlossgärten sind nur ca. 5 Minuten Fußweg vom Zentrum des malerischen Dörfchens Arcen (NL) entfernt. 

Ja, und man  findet einen bekannten Campingplatz in Arcen-Bad, Klein Vink,  der auch in der Nebensaison mit der AcsiCard preiswert zu nutzen ist (12 €/Nacht).  Für Mobilisten wohl alles  insgesamt ein lohnendes Ziel! 

Wir aber fuhren im Anschluss zu unserem zweiten Ziel: Kaffeeklatsch im Forsthaus des Forstwaldes der Stadt Krefeld ( N 51° 18′ 0″ , E 06° 29′ 51″ ), weniger als 10 km von unserem Wohnort entfernt. Also ein Klax! Und da ließen wir es uns wirklich noch einmal gut gehen.  Wir kennen das Restaurant, weil wir dort bereits einige Male ein ganz hervorragendes Mittagsbuffet (<10 €/ Mo, Mi, Do, Fr)  genossen haben! Ein Tipp für Gourmets!



4 Kommentare

Tolle "Stellplatz-Googlekarte" von Stellplatzfinder.info

Kostenfreie oder Stellplätze bis 10€ :

Hier finden alle Mobilisten Stellplätze in Deutschland... ,

zu einem kostenlosen oder preiswerten Übernachtungsplatz.

 

Danke an Stellplatzfinder.info !!! 

 

Diese Seite sollte man inzwischen kennen!

Gleichzeitig ist jeder von uns aufgerufen, hier auch seinen Beitrag zu leisten. Nur so wird die Liste umfangreich und für alle Mobilisten interessant! Also, nichts wie los. 

Hier geht es zur Website, hier kann man sich melden! Hier kann man weitere Stellplätze angeben und veröffentlichen lassen.

Da wir die Website (und damit die geleistete Arbeit) bewundern, stellen wir sie hier vor. Es steckt eine enorme Arbeit dahinter, die wir zu würdigen wissen.  [Umrechnung von Koordinaten hier]


0 Kommentare

Betrug im Internet! Wer ist betroffen? Watchlist gibt wichtige Hinweise dazu!

Das Internet bietet viele Vorteile und kann den Alltag sehr bereichern. Um das Internet jedoch gut nutzen zu können, ist es wichtig, über mögliche Gefahren Bescheid zu wissen.  Auch wir sind von den Bedrohungen  nicht ausgeschlossen. Deswegen verweisen wir ganz besonders auf die Website von Watchlist, weil dort wichtige Hinweise für alle Internetnutzer gegeben werden.

Aktuelle Schwerpunktthemen der Watchlist Internet sind u.a.: Abo-Fallen, Kleinanzeigen-Betrug, Phishing, Abzocke über Handy und Smartphone, Fake-Shops, Markenfälschungen, Scamming bzw. Vorschussbetrug, Facebook-Betrug, Gefälschte Rechnungen, Gefälschte Abmahnungen, Lösegeld-Trojaner. Die Watchlist Internet möchte dazu beitragen, dass Internetnutzer/innen besser über Online-Betrug Bescheid wissen und kompetenter mit Betrugstricks umgehen lernen. 

Ein Beispiel: Phishing wird der Trick genannt, geheime Daten, die z.B. für das Online-Banking, Online-Shops oder Soziale Netzwerke genutzt werden, herauszulocken. In der Regel werden dazu betrügerische E-Mails oder Chatnachrichten versendet, in denen dazu aufgefordert wird, Links zu klicken oder Dateianhänge (z.B. Formulare) zu öffnen und anschließend persönliche Daten einzufüllen.

mehr lesen 0 Kommentare

Uns kommt das alles "Spanisch" vor! Spanisch, eine Weltsprache? 

Link: Spanien-Infos.de
Link: Spanien-Infos.de

Erst heute habe ich gelesen, dass ein junger Mann 12 Sprachen fließend spricht. Hoppla! Da wurde ich aber hellwach. Gleichzeitig wurde mir bewußt, dass viele Mobilisten sich im Ausland nur in der Muttersprache Deutsch verständigen, obwohl sie sich durchaus eine weitere Sprache aneignen könnten, beispielsweise Spanisch. Da wir viele Besucher haben, die sich für Spanien interessieren, wollten wir dass heute hier zum Thema machen und viele Links anbieten. Anni

Link: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

mehr lesen 0 Kommentare

Zauberei mit dem Onlinetool: INPAINT

Durch Zufall bin ich heute auf ein PC - Online-Programm wieder aufmerksam geworden, das ich zwar kannte, aber dann doch bei mir in Vergessenheit geraten war: INPAINT.  Dabei handelt es sich um ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm, allerdings in Englisch.

Und das möchte ich hier kurz vorstellen, weil ich denke, dass viele Hobbyfotografen das sinnvoll einsetzen können. Es läßt nämlich Bildelemente ganz leicht verschwinden. Sozusagen ein Zauberstab am PC. Ich habe das mit Dagmar versucht, die mit mir auf einem Foto an der Lavabombe in Strohn stand. Innerhalb von Sekunden war sie verschwunden. Nein, sie war deswegen nicht böse.  Das Originalfoto wurde ja nicht verändert, lach!

Hier der Link dazu: http://www.webinpaint.com/

Die website aufrufen, das eigene Foto (max. bis 2 MB möglich!) von der Festplatte hochladen,  das Element, das man wegzaubern möchte, rot markieren und dann "grün" anklicken und bearbeiten lassen.  Abspeichern. Fertig. Ein bisschen kann man experimentieren und evtl.  noch Feinheiten verbessern. [ Falls notwendig,  Dein Bild vorher hier online verkleinern.]  Viel Spaß wünscht die "Travelmaus  Anni"


6 Kommentare

Feuriges Naturerbe der Vulkaneifel: Lavabomben, Kalte Geysire, Maare & Kegel

Quelle: www.deutsche-vulkanstrasse.com
Quelle: www.deutsche-vulkanstrasse.com

Wir konnten nicht anders. Uns packte die Abenteuerlust.

Und schon saßen wir gestern im PKW mit dem Ziel: Vulkaneifel. Wir wollten spontan Teile der 280 km langen und hochinteressanten Deutschen Vulkanstrasse abfahren. Knappe 150 km von zuhause und wir waren im Osten der Vulkaneifel angekommen. Eigentlich hätten wir unsere Tour am Ausgangspunkt des Laacher Sees beginnen müssen. Aber kannten wir schon.  Deswegen fuhren wir direkt bis Mendig an das Lava Dome Museum. Danach wollten wir noch mehr sehen und bestaunen. Also weiter bis in den Westteil der Vulkanstrasse bis ans Vulkanmuseum von  Daun. Und da staunten wir  erst recht. Eine Fülle von Infos und Schaustücken. Beeindruckend! Auf unserer Tour haben uns aber ebenso beeindruckt die riesengroße Lavabombe in Strohn, der Kalte Geysir in Wallenborn (9°C) und auch der Steinbruch Eppelsberg. Die Zeit war natürlich viel zu kurz! Deswegen haben wir auch schon eine Fortsetzung unserer Tour geplant. Es gibt viel zu sehen! Hier haben wir weitere Infos gesammelt.


mehr lesen 0 Kommentare

Radwandern in NRW an der Niers entlang - unsere heutige Aktion!

Die Niers schlängelt sich auf der östlichen Seite der deutsch-niederländischen Grenze durch das Niederrheingebiet, Maas und Rhein sind ihre Nachbarn. Während der Fluss im Örtchen Kuckum bei Erkelenz ihren Ursprung hat, beginnt in Mönchengladbach der Niers-Radwanderweg. Ab hier führt er abseits städtischer Zentren auf etwa 100 Kilometern durch die flache Niederung der teilweise renaturierten Niers, deren Landschaftsbild Wiesen, Pappeln und Kopfweiden prägen. Wir haben uns heute bei dem besten spätsommerlichen Wetter mit unseren Rädern aufgemacht, um wieder einmal die Niers zu erkunden. Quelle


mehr lesen 0 Kommentare

Island, eine Trauminsel ... die größte Vulkaninsel der Welt. 

Dagmar mit dem Suzuki
Dagmar mit dem Suzuki

Freunde von uns sind soeben abgereist nach Island. Uns standen Tränen in den Augen, weil wir nicht mitreisen konnten. Aber...


...wir schreiben das Jahr 1988.

Dagmar und Anni besuchen die Insel Island


Unser Ziel gilt Island. Natürlich mit dem eigenen Allradwagen. Extra dafür erstanden, denn wir möchten die Insel intensiv umrunden und auch durchqueren.

Island, für uns eine Insel der Superlativen: Feuer und Eis, Gletscher und Lava, Geysire und heiße Quellen, Wasserfälle und Fjorde.

30 aktive Vulkane befinden sich auf der Insel, die genau auf der Grenze zwischen der Nordamerikanischen und der Eurasischen Platte liegt - Erdbewegungen gehören da zum Alltag. Vor 20 Millionen Jahren tauchte Island aus dem Meer auf. Und wir erst im Jahre 1988!

Island ist erdgeschichtlich gesehen also noch sehr jung –  und  seitdem in ständiger Veränderung durch den Vulkanismus, die Gletscher und die Erosion. Wie nirgends sonst in Europa findet man in Island unberührte Landschaften, die diesen Kräften ausgesetzt sind. Grüne Täler mit kristallklaren Bächen, umsäumt mit leuchtend grünen Moosen, wechseln sich mit wüstenhaften schwarzen Geröll- und Lavafeldern ab. Zischende, brodelnde und dampfende Hochtemperaturgebiete leuchten in allen Farben des Regenbogens. Einsame Seen, tiefe Canyons und schroffe Berge und Vulkane treffen direkt auf riesige Gletscher mit faszinierenden Eishöhlen. Und überall auf Island gibt es spektakuläre Wasserfälle. Es ist nahezu unmöglich, die besondere Schönheit und Magie der isländischen Landschaften auch nur annähernd zu beschreiben. Man muss sie einfach selbst gesehen und erlebt haben. Und das haben wir! Und nochmal sogar im Jahre 2002. Und hoffentlich bald wieder!

Island liegt im Nordatlantik südöstlich von Grönland knapp unterhalb des nördlichen Polarkreises. Geografisch gesehen gehört das Land zu Europa, aus geologischer Sicht allerdings zu Europa und Nordamerika, da mitten durch die Insel die Nahtstelle beider Kontinentalplatten verläuft, die pro Jahr rund 2 cm auseinanderdriften. So wächst Island auch heute noch und ist vulkanisch hoch aktiv. 

mehr lesen 0 Kommentare