Ein Bad im Piratenmeer & Besuch der Familienlagune

"Watt´n Insel“ in der Familienlagune Perlebucht , Büsum (incl. WLan-Zugang!!!)
"Watt´n Insel“ in der Familienlagune Perlebucht , Büsum (incl. WLan-Zugang!!!)

Heute sind die Temperaturen merklich gesunken auf 18° C, So hatten wir uns schon früh entschieden, heute ins Piratenmeer von Büsum zu gehen. Liegt direkt am Strand, fast mitten in Büsum, nahe am  Museumshafen.. Das Besondere für uns war/ist, dass es dort ein Salzwasser-Wellenbad gibt. Hatten wir schon lange nicht mehr. Wir hin mit PKW und ...Parkplatz gesucht ... und gefunden.. Eintritt im Piratenmeer 6 € für 2 Stunden/Person/ohne Saunazugang- mit Vorlage der Kurkarte. Dort trafen wir dann tatsächlich einen netten jungen Mann an der Kasse, der kein Norddeutscher gewesen sein konnte, ...denn er war auf Anhieb lieb, nett, freundlich, verbindlich und zuvorkommend. Wir sagten ihm, das wir nur eine Stunde parken könnten, weil die Parkuhr nur 1 Stunde ermöglicht. Und dann meinte er, eine Stunde Schwimmbadnutzung wäre sogar heute kostenlos. Ganz so kurz wollten wir zwar nicht, ließen uns dann doch dazu überreden, lach! Und wir haben dann kurz, aber intensiv das (Wellen-) Bad genutzt. Wir hoffen für unsere weitere Reise, noch ein paar nette und freundliche Nordmenschen zu treffen. Aber vermutlich ist das oftmals  rauhe Nord-und Seeklima für so manche weniger freundliche Stimmung verantwortlich. Glauben wir mal.

Ja, anschließend sind wir nicht in die nächste Kneipe, sondern zur sogenannten Familienlagune "Perlebucht" gefahren. Das Prachtstück wollten wir uns ansehen, obwohl das heutige Wetter dazu nicht gerade einlud. Eine riesige Anlage für Strandgäste. Macht schon Spaß beim Hingucken. Die neu gestaltete Insel zählt zu den modernsten Stränden an der Nordseeküste in Schleswig-Holstein. Hunderte Strandkörbe, neue Spielgeräte, Klettergerüste, Schaukeln, Hängematten, Grillplätze und vieles mehr. Und das Besondere: Alles steht unter WLan! Prima, watt? Aber alles nur mit Kurkarte möglich. Und das wird kontrolliert, äh!

Später, aber noch alles im Rahmen, gings dann doch noch in die Kneipe. Obwohl ich gerne koche, ist im  WoMo ja alles ein bisschen beschwerlich... wegen der engen Platzvehältnisse UND alles muss ja auch gespült werden! Und eine Spülmaschine steht erst recht nicht zur Verfügung! Dagmar funktioniert da nicht so wie eine solche, lach! Also, es gab für Dagmar frischen Spargel und für mich frische Rinderleber- alles bürgerlich lecker. Haben wir uns verdient. Morgen fahren wir weiter... bis Husum. Auf Nordstrand steht ja noch eine Kutschenfahrt durch das Wattenmeer an. Bei uns wird nichts vergessen..., lach, lach. Bis dann!


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Beate (Mittwoch, 08 Juni 2016 22:07)

    ehrlich, das mit den NICHT "lieben, netten, freundlichen, verbindlichen und zuvorkommenden" Norddeutschen verstehe ich jetzt nicht; kann mich auch nicht daran erinnern, bei Euch eine dementsprechende negative Geschichte gelesen zu haben. Was is los da oben? ;-)
    LG Beate

  • #2

    Thomas Link (Mittwoch, 08 Juni 2016 22:31)

    Nach meinem Husum-Aufenthalt im vergangenen Jahr kann ich als Gaststätte diese empfehlen: http://www.tante-jenny.de/
    Hatte den Halligteller - Bratkartoffeln mit Krabben und Spiegelei ... am Folgetag gleich nochmal genossen.
    Für Dagmar gibt es genügend Fisch-lose Auswahl ;-)
    LG Thomas

  • #3

    TM Anni (Donnerstag, 09 Juni 2016 15:46)

    #Beate: Zu meiner gestrigen Äußerung möchte ich nur ergänzend sagen, dass ich in und um Büsum in den letzten Tagen vermehrt unfreundliche Menschen getroffen habe. Und es waren keine Touristen! Obwohl ich verstehen kann, dass sich die Einheimischen oftmals von den vielen Touristen genervt fühlen können, aber sie leben vorwiegend davon. Erst recht auf einem Stellplatz! Und ich weiß auch, dass man manchmal den Menschen im Norden Zeit geben muss, bis sie "auftauen".- Aber heute haben wir in Schobüll auf dem Campingplatz dafür umso nettere Nordmenschen getroffen, die auch lachen können.

  • #4

    TM Anni (Donnerstag, 09 Juni 2016 15:52)

    #Thomas: Danke Thomas für den Tipp! Ich habe mir eben im Internet die Speisekarte angesehen und viele, viele leckere Speisen entdeckt! Du weißt ja, wenn Dagmar Fisch serviert bekommt, ... bin ich immer der Nutznießer davon, lach! Liebe Grüße nach Rehborn!

  • #5

    Beate (Freitag, 10 Juni 2016 06:47)

    Danke für die Erklärung. Jetzt verstehe ich - und stehe voll hinter Euch! Leider wieder ein Beispiel von der "Servicewüste Deutschland". Stellplätze ... Unterkünfte ... Läden ... die sich genervt von ihren Gästen zeigen, müssten eigentlich auf eine rote Liste!