Stadtbummel durch Eckernförde

Früh haben wir Maasholm verlassen, um auf jeden Fall auf dem Stellplatz von Eckernförde ( N4°27’51’’E09°50’03’’) noch einen Platz zu bekommen. Sobald nämlich dort 49 WoMos registriert sind, wird der Zugang blockiert. Der Platz ist sehr modern! Vor der Schranke muss eine Karte gezogen werden, die aber erst einmal vom Mobilisten programmiert werden muss: Tage, Anzahl Personen/Kurtaxe, Pfand und eine Art Guthaben für all die Dinge, die auf dem Platz "erkauft" werden können, dazu zählen Strom, Duschen, Waschmaschine, Trockner, Kochplattennutzung,...! Bei uns kam dann ein Betrag von 27€ heraus, davon 13 € für die eigentliche Übernachtung. Der Automat spuckt die Karte aber nur aus, wenn man seine  Kredit- oder EC-Karte in einen dafür vorgesehenen Schlitz eingeschoben hat. Dann wird der Betrag reserviert, aber noch nicht abgebucht. Toll, was :-)  Aber wir hatten da noch ein Problem!  Für unseren "mitfahrenden PKW" gab es keinen Punkt, den man hätte anklicken können. Aber es standen doch einige wenige PKWs innerhalb des Geländes! Also ließen wir den erst mal draußen auf einem Besucherparkplatz stehen.Wir fuhren los, die Schranke öffnete sich und wir waren glücklich. Beim Stromanschluss tauchte aber die nächste Unsicherheit auf. Nicht, weil wir das System nicht durchschaut hätten, nein, weil man die Schriftzeichen wegen der Lichtverhältnisse nicht lesen konnte, die uns mehr gesagt hätten. Auf gut Glück drückten wir unsere Nummer des Stromanschlusses und hielten unsere Karte davor, drückten nochmal, um mehr Strom-Guthaben zu erhalten. Mal sehen wie das weitergeht. Achja, inzwischen haben wir unseren PKW mit unserer Servicekarte auch auf den Platz holen können. Wir sind gespannt, ob wir dafür auch Kurtaxe zahlen müssen, lach! Sehr positiv übrigens: WLan ist kostenlos und schnell!  Auf der Quittung findet man die Zugangsdaten ausgedruckt.

Nun aber doch zu unserem heutigen Altstadtbummel. Dagmar ist leicht gehandicapt , da sie ja mit einem Minikus(an)-riß die Reise angetreten hat. Und ihr Knie will nicht immer so, wie ich will, lach. So kommt es, dass wir manchmal Abkürzungen nehmen, die aber auch ihren Reiz haben. Nur heute, da wollte sie gar nicht so richtig spuren.. Also suchten wir uns in Stadtmitte einen PKW-Parkplatz.  Mehrere Plätze fielen aber bei ihr durchs Raster. Doch plötzlich war der richtige für sie gekommen. Schnell stellte ich fest, da war doch eine griechische Imbissbude in der Nähe...! Dort wurde dann erstmal Pause gemacht - wir bestellten uns jeweils einen Döner, der Verdauungsspaziergang ging anschließend dann  durch die wirklich nette Altstadt zum nächsten Italiener. Dort bestellten wir Spaghetti-Eis.  Nachtisch muss sein! Hier beschlossen wir dann, die Nicolaikirche, die gegenüber war, uns genauer anzusehen. Sie hat uns richtig beeindruckt. Insgesamt hat uns die Stadt sehr gut gefallen. (#Andreas: Deine Fotos hatte ich noch im Hinterkopf von der Stadt!!!) Der Hafen ist schön, die Altstadt ist schnuckelig und... der Stellplatz hochmodern technisiert! Was will man mehr? Und 'ne Sparkasse habe ich auch gefunden, falls ich mal wieder was bar bezahlen darf...! Nun hoffen wir, dass wir morgen früh ohne Probleme den Platz wieder verlassen dürfen. Denn es geht ja zu Norma und Peter, die schon eine  Schiffstour für uns gebucht haben, um ein bisschen von der Kieler Woche zu sehen. Darauf freuen wir uns schon. Aber auch darauf, dass Deutschland das nächste EM-Fußballspiel deutlch gewinnen wird.

 

NACHTRAG: Am Nachmittag klopfte jemand an unserem WoMo-Fenster! Andreas aus Berlin wußte aufgrund unserer Blog-/Website, dass wir in Eckernförde waren. Und er war zufällig auch dort. In der vergangenen Zeit haben wir immer wieder miteinander über das Internet Kontakte gehabt , aber uns nie persönlich kennengelernt. Schön, dass wir uns endlich mal persönlich getroffen haben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Beate (Dienstag, 21 Juni 2016 06:26)

    Schön, dieses Eckernförde, aber noch mehr beneide ich Euch um die Kiele Woche; da wollte ich schon immer mal hin. Macht bitte viele Fotos für die Daheimgebliebenen!
    Der Dagmar von Herzen gute Besserung - und uns allen heute ein erfolgreiches Spiel. Und dann wird gefeiert; ist schließlich der längste Tag des Jahres! :-))
    LG Beate