Ein Tag in Wismar...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem gestrigen "erfolgreichen TV-Abend" (EM-Spiel gegen Italien) ließen wir es heute früh ganz langsam angehen. Doch irgendwann setzten dann unser Gehirne wieder ein und wollten unbedingt aktiv werden. Ergebnis war eine kurze Fahrt nach Wismar. Wismar liegt ca. 50 km (über Fähre/3.70€ PKW + 1.20€/Person) bzw. ca. 80 km (auch mit Tunnel - Maut PKW 1,70€) entfernt.[siehe unsere untere Karte]

Wismar zählt ebenso  wie Lübeck als Hansestadt zum Unesco Kulturerbe (seit 2002).Während des 30-jährigen Krieges stand Wismar unter schwedischer Herrschaft (bis 1807) . Der 100 mal 100 Meter große Marktplatz ist einer der größten Norddeutschlands. Auf ihm befindet sich ein Wahrzeichen der Stadt, die Wismarer Wasserkunst von 1602 im Renaissancestil. Und dort haben wir uns lange aufgehalten und u. a. unser "Mittagsmahl" zu uns genommen. Anschließend haben wir uns wieder einmal die Marienkirche und auch die die St.Georgenkirche angesehen. (Siehe auch unseren  Backstein-Bericht von 2014.) 

Wir haben heute nicht den Stellplatz in Wismar besucht, obwohl der bei den Mobilisten bekannt und auch beliebt ist. Und wir haben uns nun auch entschieden, nicht weiter östlich zu fahren. Eine Ostdeutschlandtour möchten wir in absehbarer Zeit eigenständig durchführen, um sich einfach mehr Zeit dafür zu nehmen. Nun sitzen wir wieder in Travemünde auf dem Stellplatz und machen weitere Pläne. Da haben wir doch tatsächlich in einem Reiseprospekt was von den "Azoren" gelesen...!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0