Funchal im Regen...

Um 10 Uhr heute früh war unsere Welt noch in Ordnung. Wir fuhren nach Funchal, aber von dort wollten wir bis Monte fahren. Dort wollten wir u.a. die Kathedrale besichtigen. Nur die vom Navi vorgegebene Strecke war dann mitten im Berg gesperrt wegen Steinschlag. Wir gedreht und Ausweichstrasse gesucht. Damit fing eine ungewollte Rundreise an. Und wir verpassten zweimal die selbe Abfahrt. Wir gaben auf, auch wegen des einsetzenden Regens. Es regnete wirklich Bindfäden. Also doch in Funchal bleiben. Und wo waren die freien Parkplätze? Der Regen wurde mehr und die Strassen immer enger. Wir gaben wieder auf. Wir gaben unserem Navi den Auftrag, uns an den Hafen zu bringen. Und gegen Erwarten funktionierte das. Und siehe da, hier waren auch die gesuchten Parkhäuser. Nur bei DEM Regen wollten wir nun doch nicht mehr. Selbst das im Hafen liegende Schiff, die AIDA, interessierte uns nicht mehr. Und überall Touristen. Wir entschieden uns für die Rückkehr zum Hotel. Unser Navi war einverstanden. Nur Dagmar bog plötzlich ab, Brigitte und Hartmut natürlich uns hinterher. Es ging quer durch die Altstadt von Funchal. Engere Strassen gibt es nirgendwo! Und dann waren wir wieder ganz oben und hatten einen wirklich fantastischen Ausblick auf den tief gelegenen Hafen. Und... zufällig war da ein Restaurant, wie gerufen für einen Kaffee :O. Musste wieder sein. Inzwischen war es bereits nach 13 Uhr. Auf dem Weg zum Hotel haben wir kurzfristig an einer Pizzaria gehalten, um den "Mittagstisch abzuhaken". Dann aber zurück zum Hotel und... einen langen "Erholungsschlaf" gehalten. 

Achja, es hat aufgehört zu regnen! Mal sehen, was morgen ansteht. Wir sind da sehr flexibel... wie man festgestellt hat.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0