Fischhalle in Heiligenhafen besucht

Neues Wohnmobil in/aus der Schatztruhe!
Neues Wohnmobil in/aus der Schatztruhe!

25.6.2017

Das Wetter sah heute früh wieder nicht einladend aus. Also nix mit Radtour. Stattdessen habe ich im Internet nachgesehen, um einige Restaurantvorschläge in nahen Umkreis zu finden. Und da bot sich unbedingt die Fischhalle in Heiligenhafen an, denn es war mal für heute Fisch angesagt für uns (außer Dagmar, die kein Fisch ißt). So fuhren wir gegen 11 Uhr los bis Heiligenhafen, hinter der Fehmarnbrücke gelegen, ca. 20 km vom Stellplatz hier. Die Fischhalle ist ein Selbstbedienungsrestaurant im Hafen und bietet auf einer Fläche von 500 m² wirklich viele, viele Gerichte relativ preiswert an. Wir entschieden uns für frischen Fisch und Dagmar ausnahmsweise mal für eine nordische Currywurst auf einem Fischteller, lach. Vor Ort haben wir uns noch ein wenig umgesehen, denn es gilt ja jeden Tag für uns, irgendwo einen Schatz zu finden, ... wenn einer da ist. Diesmal habe ich dort weniger einen gefunden, aber...! Wir haben ein neues Wohnmobil gekauft.

Es ist zwar "Noname", aber mit allen Schikanen ausgestattet. Und die Maße sind auch für uns ideal: Länge 6.50, Höhe, 3.2 und Breite 2.20 m, äh cm. Ich habe bereits eine Schatzkiste organisiert dafür.

Auf der Rückfahrt haben wir einen schwedischen Supermarkt gesehen, den wir aus Neugierde natürlich besucht haben. Aber wie sahen dort fast nur Alkoholprodukte, und das in unvorstellbar großen Mengen. Und wir mussten noch tanken, das wir auch noch erledigt haben.

Dann fuhren wir über die Fehmanrnsundbrücke zurück, sie ist Teil der sogenannten Vogelfluglinie,  und sahen von Ferne extrem viele Wind-Surfer an der Küste. Schön, zuzusehen!

Na, und dann kam uns doch gerade noch ein Hofcafe in die Quere: Albertshof. (Koordinaten: N 54°25'35.7" E 011°06'31.5") Nix wie hin und hinein. Unseren obligatorischen Kaffee bestellt, getrunken und genossen. Und wieder eine kleine Rarität entdeckt: Kleine Fossilien in einer Art Flaschenpost verpackt. Nette Idee. Und dann fuhren wir wieder zum Platz zurück, .... um  gegen 17 Uhr das Fußballspiel Deutschland gegen Kamerun im TV zu sehen (3:1 gewonnen).

Morgen reisen Ingrid und Ferrie wieder ab. Wir bleiben noch bis Ende des Monats, fahren dann aber weiter nördlich, voraussichtlich bis Maasholm. Aber bis dahin haben wir wohl noch unsere Fahrräder hoffentlich ordentlich strapaziert. Morgen? Radtour?

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0