"Pico del Teide" hat uns total fasziniert!

Tagestour ca. 200 km
Tagestour ca. 200 km

Der Tag hatte es in sich. Früh ging es wieder einmal los. Unser heutiges Ziel war die Umrundung des Vulkanes Teides! Und die Fahrt war fantastisch. Insgesamt 9 Stunden waren wir auf Achse, aber nun sind wir doch geschafft...

Aber wir sitzen nun in einer netten kleinen Kneipe, kurz bei unserem Hotel. Unser Hotel hat kein brauchbares Internet, aber hier haben wir endlich unsere Lösung  gefunden.

(Routenkarte /Koordinaten/ Kilometerangaben folgen)

 

Unser Weg führte uns heute früh immer Richtung Teide, die Strecke war gut ausgeschildert. Das Wetter war wunschgemäß. Mit anderen Worten,  es war zwar diesig, aber trotzdem lachte die Sonne uns an. Es waren viele Menschen unterwegs, heute ist/war ein Feiertag hier (Nikolaus). Auf dem Weg dorthin sahen wir dann unterwegs (unerwartet) eine wunderschöne Lavarose. Im Nachhinein wurde uns dann  bewusst, dass wir diese "Rose" bei unserem ersten Besuch der Insel vor Jahrzehnten bereits gesehen hatten. Für mich immer eine wunderschöne Ansicht. 

Bei der Umrundung des Teides staunten wir immer wieder über die Farbenvielfalt des Vulkangestein. Und irgendwo fanden wir dann den superleichten Bims. Den kennen wir insbesondere aus der Eifel, denn bei der "Gas-Explosion der Maare" wurde dort davon genug ausgespuckt. 

Wir entschieden, uns nicht in die lange Schlange der Touristen einzureihen, um den Berg mit dem Lift zu "ersteigen". Nein, auf die Höhe von weit über 2000 m NN zu fahren, trauen wir uns nicht mehr zu. Das überlassen wir dann der jüngeren Generation, lach.  Stattdessen fuhren wir weiter, um  über den Süden der Insel wieder zurück zum Hotel zu fahren. Natürlich mit dem Hintergedanken, irgendwo ein wunderbares, typisches  spanisches Restaurant zu finden. Und das ist uns auch gelungen. Und das auch noch mit musikalischer Begleitung zweier Gitarrenspieler und Sänger. Und die Speisen waren wirklich toll. Ich entschied mich für ein Kaninchen mit Knoblauch und Kartoffeln mit Meeressalz. (Hm...!!!)

Die Rückfahrt wurde dann doch länger als gedacht, auch weil ich dann mal unser Navi ein bisschen falsch interpretiert hatte. Kommt ja schon mal vor, lach. Ein langer Tunnel, den ich suchte, war nicht da. Und was nicht da ist, kann man auch nicht finden, lach. Aus Fehlern lernt man eben...!

... ach, ist das schön, wieder normales Internet nutzen zu können.

Morgen? Ein geruhsamer Tag, bevor es vielleicht übermorgen per Fähre zur Nachbarinsel GOMERA geht.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ingrid (Mittwoch, 06 Dezember 2017 21:46)

    Hallo liebe Mäuse
    Es schön euch wieder ,,verfolgen zu dürfen,,Einmalig was ihr wieder so auf die Beine stellt!
    Gestern und heute ward ihr ja sehr aktiv ,ihr werdet wohl nie genug vom Reisen und berichten bekommen Das ist auch toll ,sonst würde meine Neugierde nicht gestillt werden.
    Trotz der Lavalandschafft immmer wieder neue schöne Bilder
    Lbg.Ingrid


  • #2

    TM Anni (Montag, 11 Dezember 2017 10:16)

    #Ingrid.
    Wir hoffen, dass du weiterhin neugierig bist ... und uns verfolgst. LG