Fahrt bis an die Costa Vicentina

...mehr gefahren als geplant!
...mehr gefahren als geplant!

Kurzer Nachtrag zu unserem Hotel Muchaxo von gestern:  Außergewöhnlich ... schlecht! Von den 4 Sternchen ziehen wir mal drei ab wegen mangelnder Ausstattung (alt und ungepflegt), dürftiges Frühstück und Kaltzonen in fast allen Bereichen! Das Personal war freundlich. Die Lage toll!

Gestern Abend saßen wir noch relativ lange am Kamin in der Bar, ... weil es dort gemütlich warm war. Die Nacht verbrachten wir dann mehr oder weniger in einem kalten Zimmer,  das Bad war nicht zu heizen.  Frühstück gab es erst um 8 Uhr. Lohnte aber kaum :-)! Von 4 Sternen absolut keine Spur! Nach 9 Uhr verließen wir das Hotel. wir wollten eigentlich noch zum westlichsten Punkt Cabo da Roca, entschieden uns aber dann doch dagegen. Also fuhren wir weiter südlich an der wunderschönen Küste entlang bis Cascais. Obwohl diese Stadt eine bedeutende historische Geschichte hat, sind wir nur durchgefahren, denn wir wollten ja zur Costa Vicentina.

Dann kam die verkehrsintensive Durchfahrt durch Lissabon, wenn auch meist über die Autobahn. Mafra und Sintra haben wir diesmal nicht beachtet, denn diese beiden interessanten Orte hatten wir bei früheren Reisen besucht.

...unsere  Mittagsmahlzeit an der Costa Vicentina.
...unsere Mittagsmahlzeit an der Costa Vicentina.

Von Granola aus fuhren wir bis Sines, auch, weil wir diesen Abschnitt bisher nicht  kannten. Sines liegt direkt an der Küste, hat auch einen geschichtlichen Hintergrund,  ist aber auch eine typische Industrie-und Hafenstadt. Wir machten unsere Runde dort durch den Hafen, fuhren aber weiter Richtung Porto Covo, um nahe an der Küste entlang zu fahren. Und schon bald sahen wir ein nettes Lokal, Dagmar direkt abgebogen, um auf den Parkplatz zu kommen. Nix wie hinein. Und das war gut so!

Genüsslich und auch noch sehr preiswert haben wir dort geschlemmt. Dagmar ihr Rind, ich meinen Grillfisch. Von dort aus fuhren wir weiter Richtung Odemira und Odeceixe. UNterwegs sahen wir wieder einige Windmühlen UND auch unsere ersten Störche. Und natürlich sahen wir wieder viele Baumarten- Eukalyptusbäume, Korkeichen und Olivenbäume- unterwegs.  Am Cabo Sardao haben wir unsere Tour beendet und sind dann nur noch die ca. 50 km bis Aljezur gefahren, um dort unser Hotel zu belegen. Dort angekommen, haben wir erst mal relaxt und unser Zimmer genossen. Wir haben soeben sogar hier im Hotel "Vicentina" um eine Nacht verlängert, um morgen dann am Cabo Sardao unsere Reise wieder aufzunehmen. Wir freuen uns schon darauf, denn wir sehen hoffentlich dann auf den Felsen der Küste einige Störche nisten. Übrigens: Tagestemperaturen liegen um 10-12° C.



Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Heide aus Herne (Donnerstag, 08 Februar 2018 00:19)

    Boah, Ihr seid aber flott unterwegs!!!
    Wahrscheinlich kennt Ihr schon das Lokal 'Sitio do Fornes' am Klippenweg zwischen Bordeira & Praia Amado.Uns hat es bei mehrtägigen Aufenthalten im Sommer immer gut gefallen.Jetzt ist da wohl nur tote Hose & nur tosende Brandung?
    LG Heide

  • #2

    Michaela (Donnerstag, 08 Februar 2018 08:28)

    "...mehr gefahren als geplant!"
    Klasse, alles wie immer, voller Lust und Kraft. Nach der ganzen Aufregung freue ich mich so für euch!
    Liebe Grüße, Micha

  • #3

    TM Anni (Donnerstag, 08 Februar 2018 10:03)

    #Heide. Lokal steht morgen auf unserem Programm - glauben es zu kennen. Ab morgen sind wir 4 Nächte in Albufeira. Es ist auch hier kalt.

  • #4

    TM Anni (Donnerstag, 08 Februar 2018 10:05)

    #Michaela. Du kennst uns ja! Aber uns entgeht trotzdem nichts, lach. Ab morgen machen Albufeira unsicher...!

  • #5

    Beate (Donnerstag, 08 Februar 2018 11:31)

    "Flott unterwegs" ist gut gesagt! So ein bisschen scheint Ihr momentan die rasenden Reporter geben zu wollen *grins*
    Aber "4 Nächte in Albufeira", das klingt wenigstens nach etwas Entschleunigung.
    Der Möwenstrand gefällt mir übrigens besonders gut ... wo ist das?

  • #6

    Beate (Donnerstag, 08 Februar 2018 11:32)

    zu schnell abgeschickt. Deshalb gleich hier noch der Nachtrag:
    LG Beate :-)

  • #7

    TM Anni (Donnerstag, 08 Februar 2018 17:23)

    #Beate. Wieder ein ereignisreicher Tag. Fast wären wir an der Küste im Sand stecken geblieben. Ob uns die Störche dort befreit hätten? Bericht und Fotos später. Ab morgen wird "entschleunigt" ;-).