Kurztrip über Almancil nach Tavira und über Faro zurück.

Was für ein Tag. Zuerst sind wir umgezogen in eine Ferienwohnung. Aber wir durften, konnten zunächst  nur unser Gepäck unterstellen und am Nachmittag dann unsere "Ferienwohnungen" (in einem großen Wohnblock) übernehmen. Also ging es nach Absprache zunächst zu einer fantastischen Kirche nach Almancil. Geschlossen. Wir hatten nicht bedacht, dass montags die meisten offiziellen Sehenswürdigkeiten geschlossen haben. Aber am Nachmittag sollte sie wieder geöffnet haben. So fuhren wir weiter zu einer Pousada nach/in Estoi. Geöffnet, auch weil sie ein Hotel ist. Wir, Dagmar und ich, bestellten uns dort unseren Kaffee und schickten die übrigen auf Tour, alles zu erkunden, insbesondere auch die Gartenanlage ;-). Haben sie auch brav gemacht. Danach beschlossen wir nach Tavira zu fahren, um dort den Ort und natürlich auch die bekannte Römerbrücke zu sehen. Aber auch, um dort in der uns bekannten Kneipe unseren Mittagstisch zu uns zu nehmen. Und was war? Geschlossen! Auf der Strecke nach Faro sahen wir dann unterwegs ein ansprechendes Restaurant, wo wir dann am Spätnachmittag gegessen haben. Und es war wieder gut. Doch wie ursprünglich angedacht,  wollten wir noch die sogenannte Knochenkapelle in Faro besuchen, aber verwarfen wir dann spontan. Stattdessen hielten wir für einen kurzen Besuch nochmal in Almancil an der Kirche "Ireja de Sao Lourenco de Matros" an, ... sie hatte offen. Wir ärgern uns nur, dass dort absolutes Fotografierverbot ist und die angebotenen Medien dort "sauschlecht" sind! Unverständlich! Man könnte doch zu dem Eintritt  einen Fotografieraufschlag erheben. Ist aber nicht! 

Danach ging es dann direkt nach Quarteira zurück. 

Wir bleiben unserem Prinzip treu und genießen die portugiesische Küche!
Wir bleiben unserem Prinzip treu und genießen die portugiesische Küche!

Und dann fing aber für uns das Unerwartete an. Zwei aus der Gruppe waren im Hotel geblieben (die Glücklichen!) , wir vier wollten umziehen in Ferienwohnungen. Kalte Wohnungen! Abgewohnte und primitive Einrichtung!  Aber gegen erwarten Internet! Wir überlegen ernsthaft, wieder in ein bezahlbares Hotel zu wechseln. Nein, unter diesen Bedingungen können und wollen wir hier in Zukunft nicht überwintern!

Nun warten wir mal ab, ob wir uns morgen von dem Schock erholt haben. Dabei war die Bewertung bei Booking.com mit über 8 Punkten eigentlich top. Da stimmt wohl was nicht!


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ingrid (Dienstag, 20 Februar 2018 11:04)

    Oh ihr armen Mäuse!
    Wer hätte das gedacht dass die Ferienwohnung so mies ist.Dann ohne Heizung.Wer hat denn da geschlafen bei der Bewertung im Booking .com???Da muß man sich unbedingt beschweren.
    Aber macht die paar Tage das Beste draus,wenn die Sonne lacht dann hilft es euch sicher einwenig den Ärger zuverdängen.
    Liebe Grüße aus dem kalten Norden

  • #2

    TM Anni (Dienstag, 20 Februar 2018 18:37)

    #Ingrid.
    Wir sind wieder im Hotel QurteiraSol und lassen es uns gut gehen, denn wir müssen in keinem "Loch" übernachten. Beschwerde folgt natürlich.