Der Obergermanisch-Raetische Limes ist seit 2005 UNESCO-Welterbe.

Wohnmobilstellplätze an der Limesstraße zwischen Bonn und Regensburg
Wohnmobilstellplätze an der Limesstraße zwischen Bonn und Regensburg

Römer sind unterwegs...!

Am UNESCO-Welterbetag präsentieren nun Museen, Vereine und Ehrenamtliche die römischen Denkmäler ihrer Heimatorte mit Aktionen, Führungen und Sonderveranstaltungen. Kastelle und Wachturmstellen auf der Strecke von Niedernberg bis Reichartshausen/Amorbach rücken durch kundige Limesführer ins Bewusstsein. Dazu laden Römische Imbisse und Kinderspiele sowie Ausstellungen und Filme ein, die reiche antike Kultur im Landkreis Miltenberg in vielfältiger Form zu genießen.

Alle Führungen und Museumseintritte sind am UNESCO-Welterbetag, dem 3. Juni 2018, frei!

Der Obergermanisch-Raetische Limes ist mit 550 km Länge, 900 Wachtposten sowie 120 größeren und kleineren Kastellplätzen eines der eindrucksvollsten und größten archäologischen Denkmäler Europas. Im Sommer 2005 wurde diese Trennlinie zwischen dem römischen Imperium und den Germanen als Teil der »Grenzen des römischen Reichs« in die Liste des Welterbes der UNESCO eingetragen. Zusammen mit der Hadriansmauer und dem Antoninuswall in Großbritannien steht der Limes damit im internationalen Interesse und ist dem besonderen Schutz der Anrainer und der zuständigen Behörden anvertraut.

Viele römische Ruinen entlang des Obergermanisch-Raetischen Limes sind heute noch ungestört im Gelände auszumachen und lassen sich mit der offiziellen Limeskarte und verschiedenen Führern gut erleben. Andere wurden in den letzten Jahrzehnten ausgegraben, konserviert und als besondere Anschauungsorte für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 

Zum Teil nach den letzten Erkenntnissen neugestaltete Informationen vor Ort berichten über die Geschichte des Obergermanisch- Raetischen Limes und seiner Vorläufer. An einigen Stellen wurden Teile des Obergermanisch Raetischen Limes im Maßstab 1:1 nachempfunden und in archäologische Parks als Lernorte einbezogen. Dabei erhält der Besucher in hervorragender Weise das vermittelt, was archäologische Ausgrabungen und wissenschaftliche Bearbeitung in den letzten Jahrzehnten zu den Bauten, der Organisation und der Geschichte des Obergermanisch-Raetischen Limes wissenschaftlich entdecken konnten. Quelle

Hättest du das gewußt? Wir nicht!

Aber der Limes weckt unsere Neugierde!

Und den wollen wir sehen! Versprochen!

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0