Toller Tag ... mit viel Sonnenschein!

Unsere Routen gestern und heute.
Unsere Routen gestern und heute.
An der schwarzen Sandküste von Mostereios
An der schwarzen Sandküste von Mostereios

Gestern haben wir tatsächlich noch eine kleine Tour an der Südküste entlang gemacht. Besonders gefiel uns das Örtchen Sao Roque. Abends haben wir dann mit vereinten Kräften eine Bierkneipe aufgesucht hier in Ponta Delgada, die uns mehr oder weniger zufällig über den Weg lief. Nur die Parkplatzsuche war dann doch sehr aufwendig. Wir kreisten mehrmals um unser ausgesuchtes Ziel herum, bis wir dann endlich eine Lücke entdeckt hatten. Und dann haben wir aber unser E-Special-Bier total genossen. Dazu ein sehr leckeres Garlic-Bread. Müde und abgekämpft fielen wir dann gegen 21 Uhr (Uhrzeit hier)  ins Bett. (Fotos zum gestrigen Tag werden nachgeliefert!)

Heute sind wir früh aufgestanden. Um kurz nach 8 Uhr saßen wir bereits beim Frühstück und haben das Bufett auf uns wirken lassen. Unter dem Eindruck von Kaffee und Rührei schmiedeten wir dann unsere heutigen Pläne ... immer unter Berücksichtigung des momentanen Wetters. Welche Jahreszeit hatten wir gerade ? ;-)! Es war wohl eine Mischung aus Frühjahr und Herbst. der Eindruck genügte, um unser Ziel festzulegen: Die beiden Seen (Lagoa Azul & Lagoa Verde) im Nordwesten, die bei Sonnenschein grün und blau leuchten sollten. Zielstrebig fuhren wir um 10 Uhr los.

Unterwegs sahen wir Millionen von Hortensien, teilweise noch in vollster Blüte. Die grünen Felder leuchteten fast, auch wegen des gestrigen Regens vermutlich. Und dann kam der berühmte Blick auf die bekannten Seen vom Aussichtspunkt. Herrlich! Auch wenn die Sonne nicht ihre vollste Kraft anbot, wir waren schon zufrieden, die beiden Seen überhaupt sehen zu können. es störten nur die Touristen, die wohl das gleiche Ziel heute wie wir hatten.

Anschließend  fuhren wir ins Tal, eigentlich zum ursprünglichen Krater, um den Ort Sete Cidades zu besuchen. Wir fuhren dabei über die Brücke, die beide Seen teilt. Ins Auge gefasst hatten wir eine Wanderstrecke, die wir im Januar 2017 schon mal mit dem PKW befahren konnten. Aber diese Strecke ist inzwischen für Fahrzeuge aller Art gesperrt. Schade.

Stattdessen fuhren wir weiter Richtung Norden bis Mosteiros. Die Entscheidung war richtig und gut! Ein wunderbarer schwarzer Strand empfing uns und wir konnten unseren Bewegungsdrang richtig freien Lauf lassen. Besonders gefallen haben uns auch die vielen Steinhaufen, die sich natürlich auch als Fotoobjekte besonders eigneten. Toll! In Ruhe und mit Genuss sind wir dann an der Nordküste weiterfuhren. Allerdings nahm die Anzahl der Wolken dann auch zu. In einem modern aussehenden Restaurant  hielten wir, um unser verspätetes Mittagessen zu uns zu nehmen. Wir bestellten Sirlonsteak, glauben aber, dass das eine minderwertige Qualität war. Schade. Als Entschädigung erließ man uns die  Getränkekosten. Anders wäre es uns lieber gewesen.

Dann ging es nur noch zum Hotel zurück, auch um heute Abend nochmals unsere nette Bierkneipe von gestern aufzusuchen.

Morgen? Ab nach Furnas... Thermalquellen gucken!


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Michaela (Freitag, 05 Oktober 2018 08:20)

    Ich habe eure Ziele ganz genau vor den Augen und nach eurer Beschreibung das Gefühl wieder dort zu sein. Uns hat es am schwarzen Strand auch super gefallen. Die Insel ist sehr abwechslungsreich, da nimmt es auch in Kauf vielen Touristen zu begegnen. Liebe Grüße, Michaela

  • #2

    Robert (Montag, 15 Oktober 2018 12:18)

    Hallo Ihr Zwei,
    tolle Fotos, tolle Motive, und Ein,- und Ausblicke.
    sieht auch nach einer neuen Camera aus!
    Wir haben ja immer gesagt die Azoren sind eine Reise Wert.
    Vieles ist wie überall vom Wetter abhängig, oder ?
    Noch eine schöne Zeit,
    wir sind ab Samstag on Tour, fahren ja bei Euch vorbei, aber keiner da.
    Liebe Grüße