Schwarze Lava satt & satte weiße Kühe

Link: Klick an für Googlekarte!
Link: Klick an für Googlekarte!

Unser erster Tag auf Pico ist schon eine Wucht. Eigentlich sieht man  den Pico nicht immer klar, meistens verbirgt er sich in Wolken und Nebel. Aber vermutlich wollte der Berg uns auf seine Art willkommen heißen auf der Insel.

Aber der Reihe nach: Unser Hotel Caravelas enttäuscht uns etwas. Im Januar 2017 haben wir hier einige Tage verbracht und waren begeistert. Nun aber scheint sich die Qualität des Hotels doch etwas gewandelt zu haben. Manches im Haus ist "in die Jahre" gekommen. Das Frühstücksbuffet lässt zu wünschen übrig und das Personal war uns gegenüber bisher auch nicht sehr freundlich.

Aber nun sind wir hier und machen unsere 10 Tage das Beste daraus. Aber wir wüssten zurzeit auch kein besseres Hotel auf der Insel. Die Lage ist top! Aber da werden wir uns noch umschauen.

Unsere Planung:

Fahrt zur Insel Faial mit der Fähre, evtl. mit PKW im "Gepäck" ;-).

Whalewatching, sofern zurzeit ein größeres Schiff  dafür zur Verfügung steht.

Um 10 Uhr starteten wir unsere "Rundtour" mit dem PKW. Natürlich ging unser erster Weg an die Nordküste, denn da ist oft der Teufel los. Aber heute war dort der Atlantik die Ruhe selbst. Auch das  sollte man mal erlebt haben. Zuerst fuhren wir die In-Kneipe "Cellabar" an, die wegen ihrer Architektur schon auffällig ist. Aber sie hatte noch geschlossen. Abends kann man von dieser Stelle aus einen tollen Sonnenuntergang erleben. Und nebenher auch noch essen und trinken, ... wenn man will.

Dann fuhren wir weiter, um einerseits die riesigen Mengen Lavabrocken und Lavasteinwälle vor den Meereswellen zu sehen und andererseits den Berg Pico immer im Auge zu haben. Eine wunderschöne Strecke. Ich weiß nicht, wie oft wir angehalten, ausgestiegen und über die Flächen gegangen sind, ... es ist eben ein besonderes Erlebnis. Die Sonne war heute auch top!

Über die Hochebene (~800 m NN) sind wir dann zurück nach Madalena gefahren. Wieder eine tolle Strecke, auch um die Nachbarinseln Faial und Sao Jorge zu sehen. Wir denken, beide Strecke werden wir in den nächsten Tagen mehrmals fahren ... und immer wieder davon berichten.

Gegessen haben wir verspätet in einer nahen Snackbar - gut & preiswert.

Erwähnenswert: Unser Tagesfoto, das ein Ehepaar bei ihrem "Mittagstisch" zeigt. Sie waren mit dem Foto einverstanden!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Michaela (Donnerstag, 18 Oktober 2018 22:08)

    Wunderbar, da werden Erinnerungen wach. Pico ist mit der Hochebene eine ganz besondere Insel. Da bleibt eine Menge Raum für neue Entdeckungen.
    Ich mach mich dann auch mal an die Arbeit und versuche einen kleinen Bericht über unsere Reise zu schreiben.
    Liebe Grüße