Typisches Wetter in Flensburg: Regen

Heute haben wir auf den PKW zurückgreifen müssen, denn es regnet vom Himmel hoch! (Woher auch sonst?) Eigentlich hatten wir uns vorgestellt, einen Radwandertag hier machen zu können, denn die Halbinsel hat viele, viele Radwege. Doch bei DEM Wetter wäre das zur Strafe geworden. Und Strafen haben wir nicht verdient ;-)!  So haben wir alle möglichen Straßen befahren, die für den PKW-Verkehr freigegeben waren. Dann fuhren wir Richtung Glücksburg. Für mich war der Dolmenpfad (N54°50'21.3" E009°33'44.4") interessant, denn den kannte ich noch nicht. Doch 5 km Fuß-/Rad-Rundstrecke war auch mir bei dem Regen zu viel.

Und in Glücksburg steht ein wunderschönes Wasserschloss, dessen Vorgeschichte geht bis ins 12 Jh. zurück. Nein, das Museum haben wir nicht besucht. Aber als Fotoobjekt lohnte es auf jeden Fall auch von außen. Uns führte der weitere Weg bis Flensburg. Aus Neugierde haben wir uns als erstes den Stellplatz am Bootshafen angesehen. Eine große Enttäuschung. Vor allem NULL-Service! Aber kostenlos... für die Sparsamen.

Bevor wir einen kleinen Spaziergang in die Altstadt machten (es regnete immer noch), haben wir am Museumshafen (N54°47'31.3" E009°26'00.8") geparkt und uns dort umgesehen. Bei gutem Wetter bestimmt ein lohnendes Ziel. In der Altstadt haben wir dann verspätet zu Mittag gegessen und dazu ein frisches Flens getrunken. Nun überlegen wir, wegen des anhaltenden schlechten Wetters, hier morgen die "Hühner zu satteln" und dann nach Maasholm zu fahren. Dort ist die Wetterprogrnose zwar genau so miserabel wie hier, aber ich kenne da ein besonders gutes Fischlokal...!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0