GRONINGEN - shoppen in mittelalterlichen Gebäuden

Groningen (Quelle www.visitgroningen.nl/de)
Groningen (Quelle www.visitgroningen.nl/de)
Quelle: www.visitgroningen.nl/de (Klick an!)
Quelle: www.visitgroningen.nl/de (Klick an!)

Groningen - In der kompakten Innenstadt findet man große Märkte neben experimentellen kleinen Geschäften und Luxus - neben Vintage-Läden. Bummel durch die Einkaufsstraßen mit ihren vielen alten Häusern oder erkunde die Regionalmärkte und gemütlichen Dorfzentren im Umland. Überall Fahrräder und belebte Straßencafés. 

In Groningen kann man sieben Tage in der Woche shoppen. 

Die Bewohner von Groningen nutzen kreativ, was Meer und Land zu bieten hat. Würziger Senf, bitteres Bier, Wein mit Säure und süße Brötchen aus heimischem Getreide und Zucker. Rein und natürlich.

Hier treffen geschäftige Läden, Museen und Festivals auf Oasen der Ruhe in Form idyllischer Innenhöfe und Gärten. Hier spaziert man über den Meeresgrund und erkundet die einst uneinnehmbare Festung Bourtange.

Die Festung Bourtange wurde Ende des 16. Jahrhunderts als Verteidigungsanlage im Achtzigjährigen Krieg errichtet. Von der Bastion aus konnte man in alle Richtungen Ausschau nach Feinden halten. Oder besser gesagt, man sah zu, wie die feindlichen Truppen hoffnungslos in den umgebenden Sümpfen versanken.

(Quelle: www.visitgroningen.nl/de)

Festung Bourtange (Quelle:www.visitgroningen.nl)
Festung Bourtange (Quelle:www.visitgroningen.nl)

0 Kommentare

AQUAZOO LEEUWARDEN - Spaß nicht nur für Kids

Aquazoo Leeuwarden (Quelle:www.aquazoo.nl)
Aquazoo Leeuwarden (Quelle:www.aquazoo.nl)
Aquazoo Leeuwarden (Quelle:www.aquazoo.nl)
Aquazoo Leeuwarden (Quelle:www.aquazoo.nl)

Aqua Zoo Friesland in Leeuwarden ist ein Familienpark und in ihm findet der Besucher eine Vielzahl an Tierarten in ihrer gewöhnlichen Umgebung vor. Jeden Tag finden hier sensationelle Präsentationen statt. So leben hier unter anderem Südamerikanische Seebären, Seehunde und Pinguine in wassernaher Gegend. Doch auch Tiere, die auf dem Land leben, können hier bestaunt und sogar gefüttert werden. Die Nähe zu den Tieren ist besonders für Kids beeindruckend, da sie sich auch auf einem Kinderbauernhof tummeln können oder im Kids Kingdom mit beliebten Tieren wie Papageien, Zwergaffen oder Erdmännchen  lann. Man hier auch plötzlich mitten unter den Pinguinen stehen, wenn diese mit Fisch gefüttert werden.(Quelle)

 

Adresse: De Groene Ster 2,8926 XE Leeuwarden, Niederlande

Quelle: www.aquazoo.nl/de/
Quelle: www.aquazoo.nl/de/

0 Kommentare

BURGER'S ZOO - Sieben Welten auf 45 ha Fläche.

7 Welten des Burger`'s Zoo in Arnhem,
7 Welten des Burger`'s Zoo in Arnhem,
Burgers Zoo (Quelle: www.burgerszoo.de/media/)
Burgers Zoo (Quelle: www.burgerszoo.de/media/)

Der Burgers Zoo erstreckt sich  auf einem Gelände von 45 ha. Der eigentliche Zoo mit 3.000 Tieren erstreckt sich auf nur 18 ha. Ein großer Teil des Geländes wird vom Safaripark belegt, der heute allerdings nicht mehr von Autos oder Bussen befahren werden kann. Stattdessen können die Besucher von verschiedenen Aussichtspunkten und Brücken Einblick in die Tierwelt bekommen.

 

In einer 1,5 ha großen Halle befindet sich ein begehbarer Regenwald mit der entsprechenden Tier- und Pflanzenwelt. Desert nennt sich ein an der nordamerikanischen subtropischen Sonora-Wüste angelehntes Gelände. Eine weitere Attraktion ist der im Jahr 2000 eröffnete Ocean, eine Salzwasseranlage aus elf Becken mit insgesamt 8.000.000 Litern, in der die Besucher durch eine 20 × 5 × 0,35 m große Glasscheibe einen Einblick in die Unterwasserwelt bekommen können. Zudem gibt es auch eine Mangrovenhalle. Sie wurde als Prototyp für Burgers’ Bush gebaut. Nach der Fertigstellung wurde sie zur Mangrovenhalle umgebaut. Die neueste Attraktion ist Burgers’ Mangrove. Hier kann man Winkerkrabben, Seekühe und verschiedene Schmetterlinge sehen.

(Quelle. https://de.wikipedia.org/wiki/Burgers%E2%80%99_Zoo)

 

ADRESSE: Antoon van Hooffplein 1,6816 SH Arnhem, Niederlande


2 Kommentare

HARDERWIJK - über das Dolfinarium

Dolfinarium Harderwijk (Quelle: http://www.netherlands-tourism.com)
Dolfinarium Harderwijk (Quelle: http://www.netherlands-tourism.com)

Das Dolfinarium Harderwijk in Harderwijk ist eines der weltweit größten Themenparks, welche auf Meeressäuger spezialisiert sind.

Das Dolfinarium ist der größte Meeressäugerpark in Europa. Nirgendwo sonst in den Niederlanden können  so viele spezielle Meeressäugetiere zusammen beobachten:   Schweinswalen, Delfinen, Walrossen, Robben, Seelöwen, Rochen und Haien. Das Delfinarium hat sich zum Ziel gesetzt, vor allem vom Aussterben bedrohte Tierarten zu beherbergen und jene, welche das europäische Zuchtprogramm empfiehlt, zu züchten.

Der Park bietet Besuchern "interaktive Möglichkeiten" an, beispielsweise einem Delphin im Wasser zu begegnen. Infos. Fotos


0 Kommentare

HANZESTEDEN - Hansestädte in den Niederlanden

Kennst du die holländischen Hansestädte?

Sieben (neun) niederländische „Hanzesteden“ (Hansestädte) vorwiegend am Fluss „IJssel“ gelegen, die im 14. und 15. Jh.   eine Handelsunion bildeten, führten  zu einem beachtlichen Wohlstand und Reichtum. Die reiche Geschichte ist noch immer in den Städten Hasselt, Kampen, Zwolle, Hattem, Deventer, Zutphen und Doesburg zu sehen.

Während seiner Blütezeit zählten mehr als 150 Mitglieder zum Hanseverbund, die zum Großteil aus Deutschland und den Niederlanden stammte. Die Hanse erstreckte sich zu diesem Zeitpunkt bis nach Skandinavien, Polen, Flandern und sogar bis Spanien und Portugal im Süden Europas.

"Jede Hansestadt ist einzigartig, strahlt aber dieselbe, angenehme Atmosphäre aus. Nirgendwo anders finden Sie eine Stadt wie das rechteckig angelegte Elburg, das innerhalb seiner Grachten exakt 350 x 250 Meter misst. Es ist schwer, eine schönere Skyline als die von Kampen zu finden. Und der Wallfahrtsort Hasselt mit seiner jahrhundertealten Architektur ist eine herrliche Stadt zum Durchschlendern. Wer Kultur liebt, ist in den  fantastischen Museen von ZwolleDoesburgHarderwijk  und Hattem  genau an der richtigen Stelle." "Wer authentische holländische Städte liebt, ist in den Hansestädten an der richtigen Adresse. Auf einem Spaziergang durch eine Hansestadt fühlt man sich wie auf einer Zeitreise. Sie können stundenlang durch Städte wie Harderwijk, Hasselt oder Hattem schlendern, wo es an jeder Ecke wieder ein anderes schönes historisches Bauwerk zu entdecken gibt. Oder gehen Sie in Zutphen an Bord eines Flüsterboots und genießen Sie das historische Ambiente vom Wasser aus." Quelle: www.holland.com


0 Kommentare

ENKHUIZEN - mittelalterliche Hafenstadt

Enkhuizen 1652 - Quelle: https://commons.wikimedia.org
Enkhuizen 1652 - Quelle: https://commons.wikimedia.org
Zuiderzeemuseum - Quelle: https://commons.wikimedia.org
Zuiderzeemuseum - Quelle: https://commons.wikimedia.org

Enkhuizen, am Ijsselmeer gelegen,  entwickelte sich im Mittelalter zu einem wichtigen Zentrum der Heringfischerei (Stadtwappen: 3 Heringe!); neue Häfen wurden angelegt und um 1600 waren 300 der insgesamt 500 Heringfangschiffe Hollands von Enkhuizen aus aktiv. Am Ende ihrer Blütezeit im Jahr 1652 war Enkhuizen für die damaligen Verhältnisse mit über 25.000 Einwohnern eine Großstadt. 

Ursache des anschließenden Rückfalls war die zunehmende Handelskonkurrenz im Inland (Amsterdam) und Ausland (England).  Enkhuizen wurde, wie Monnickendam, Edam, Hoorn und Medemblik, eine der so genannten „toten“ Städte an der Zuidersee.  Aber Enkhuizens reiche Geschichte lässt sich noch heute bei einem Spaziergang durch die Altstadt mit ihren zahlreichen Villen, Kanälen, Kirchen, Stadtmauern und Häfen erkennen. Das stattliche Wehrtor  Drommedaris (aus 1540), das Waag-Gebäude (1559), die Zuiderkerk und das klassizistische Rathaus sind Zeugen vergangener Blütejahre. 

Das Zuiderzee-Museum ist das wichtigste Museum der Stadt. Dort erhält man einen guten Eindruck von der Geschichte Enkhuizens und der ehemaligen Zuiderzee („südlichen See“). Es besteht  aus über 130 authentischen Häusern, Läden und Werkstätten und  zeigt die Geschichte und die Kultur dieser einzigartigen Region. Der Außenbereich mit seinen historischen Häusern, Geschäften und Werkstätten ist von März bis einschließlich Oktober geöffnet, der Innenbereich mit der größten Holzschiffe-Sammlung von ganz Holland ganzjährig. Es werden von Amsterdam aus Museums-Tickets incl. Zugfahrt  und Bootstour angeboten.



0 Kommentare

"FIETSKNOOP" - Radfahren nach Knotenpunkten

App: Fietsknoop - Radfahren nach Knotenpunkten in NL und angrenzenden Gebieten (Klick an für einen Link)
App: Fietsknoop - Radfahren nach Knotenpunkten in NL und angrenzenden Gebieten (Klick an für einen Link)

Bevor wir fortfahren, unsere Punkte auf unserer erstellten Holland-Karte in unserem Blog weiter vorzustellen, möchten wir heute auf eine App aufmerksam machen, die unsere ganze Aufmerksamkeit erzeugt hat. Es handelt sich um eine App, die einen sehr praktischen Wert für interessierte Radfahrer hat: Fietsknoop (Fahrrad-Punkte). 

Die App erlaubt es, nach Knotenpunkten (Zahlenschilder)  in den Niederlanden (und auch angrenzenden Gebieten) Fahrrad zu fahren. Ca. 8000 Punkte sind erfasst!

Zur InstallationDie App beginnt zunächst in der niederländischen Sprache. Öffne das Hauptmenü und navigieree zu Mijn instellingen. Finde Taal instellingen und wählen deine eigene Sprache. Nach dem Schließen des Bildschirms ändert Fietsknoop seine Sprache. Die App kann kostenlos, aber auch kostenpflichtig installiert werden. Wir haben sie "gratis" installiert und konnten sie testen. Und wir haben einen Account eingerichtet. Klingt alles sehr gut! Übrigens: Unter Gebrauchsanweisung innerhalb der App findet man Hilfen ... in deiner Sprache!

Quelle: https://www.fietsknoop.nl/planner (KLICK AN!!!)
Quelle: https://www.fietsknoop.nl/planner (KLICK AN!!!)

Verwende die Karte, um deine eigene Route zu planen. Durch Vergrößern kannst du die Karte detaillierter sehen.

Starte eine neue Route und klicke auf den ersten Knoten auf der Karte. Klicke dann auf einen anderen Knoten und die Zwischenroute wird  berechnet. Durch Anklicken des nächsten Knotens kannst du die Route erneut verlängern. Möchtest du eine längere Route planen? In das Textfeld auf der Karte kannst du die folgende Adresse oder den folgenden Ortsnamen eingeben. Fietsknoop zeigt dir die Karte dieses Gebiets. Klicke erneut auf einen Knoten und die Route wird automatisch berechnet, sofern sie nicht länger als 100 km ist. Auf diese Weise kannst du in wenigen Schritten eine größere Entfernung planen. Viel Glück!

Möchtest du deine Routen speichern, mit anderen teilen oder Routen von anderen verwenden? Erstelle dein eigenes Konto über die Schaltfläche "Registrieren". Hast du schon einen Fietsknoop Account? Melde dich dann über die Schaltfläche Anmelden in deinem eigenen Dashboard an.



0 Kommentare

VOLENDAM - besonderer Ortskern: "Het Doolhof" (Irrgarten)

Volendam - Quelle: Google Earth
Volendam - Quelle: Google Earth
Volendam- Quelle: Google Earth
Volendam- Quelle: Google Earth

Volendamder volle Damm, entstand bei einem verlandeten Gewässer als Vorhafen von Edam. Bis etwa 1920 war es einfach ein Fischerdorf, dessen Einwohner, anders als jene der Nachbargemeinden, während der Reformation römisch-katholisch blieben. Sehenswert ist besonders der alte Ortskern von Volendam: "Het Doolhof" (der „Irrgarten“). Charakteristisch sind besonders die kleinen Holzhäuschen in den engen Straßen. 

Berühmt ist Volendam aber auch für seine typischen Trachten und ihren eigenen Dialekt, das Volendams, das sich von anderen Niederländern unterscheidet. Das historische Dorf liegt am Markermeer und hatte früher über die Zuiderzee einen direkten Zugang zur Nordsee. Aufgrund der guten Lage am Wasser ließen sich im Dorf viele Fischer nieder. 

Weiterhin ist Volendam für seine musikbegeisterte Bevölkerung in ganz Holland bekannt; aus Volendam stammen viele berühmte Musiker, die eine eigene Musikrichtung geprägt haben: den Palingsound („Aal-Sound“, siehe Palingsoundmuseum). Übrigens sollte man sich bei einem Besuch in Volendam ein Brötchen mit geräuchertem Aal nicht entgehen lassen!

Im Volendamer Museum erhält man Einblicke über die Geschichte von Volendam, wie aus dem Ort das bekannte Dorf geworden ist. Die Dauerausstellung befasst sich mit traditionellen Kostümen und historischem InterieurIn der Wooden Shoe Factory am Hafen erfährt man mehr über die Herstellung dieser hölzernen Treter bzw. "Klompen".

Und noch ein Link-Tipp: Bei Foto de Boer kann man sich in traditioneller Kleidung fotografieren lassen.

Rund um Volendam gibt es verschiedene schöne Dörfer am Ijsselmeer, beispielsweise Edam, Monnickendam et Marken. Natürlich kann/sollte man  auch den Käsemarkt von Alkmaar besuchen, der von April bis einschließlich September stattfindet. 


0 Kommentare

FISCHERDORF URK - eine ehemalige Insel

Eindeichung Zuiderzee/Ijsselmeer zwischen ~ 1924 -1975 (klick an zur Vergrößerung)
Eindeichung Zuiderzee/Ijsselmeer zwischen ~ 1924 -1975 (klick an zur Vergrößerung)

Online-Radroutenplaner Niederlande (Klick an für Vergrößerung)
Online-Radroutenplaner Niederlande (Klick an für Vergrößerung)


In Flevoland, der jüngsten Provinz Hollands, liegt die ehemalige Insel Urk, heute ein Fischerdorf auf dem Festland. 

Flevoland besteht fast ausschließlich aus Land, das erst im 20. Jahrhundert dem IJsselmeer abgewonnen wurde. In Flevoland bewegt man sich auf dem einstigen Meeresboden, fünf Meter unter dem Meeresspiegel. Um sicherzustellen, dass der Polder trocken bleibt, hat Flevoland sieben Pumpstationen.

Heute ist  URK in Flevoland ein kleiner Ort und hat als Fischerdorf eine einzigartige Geschichte und Kultur. Durch die Eindeichung des Noordoostpolders sind sowohl Urk als auch Schokland gewissermaßen zu "Inseln auf dem Trockenen" geworden. Es sind zauberhafte Dörfer mit kleinen Häusern in einem Labyrinth aus Gässchen, oder ‚ginkies‘, wie die Urker sie nennen. Im gemütlichen Hafen laden Terrassencafés dazu ein, köstlichen, geräucherten IJsselmeer-Aal oder frisch gebratenen Fisch von den Urker Fischern zu genießen. Ein Besuch des Leuchtturms, des Museums, der Baudenkmäler und des IJsselmeer-Fischmarktes ist ebenfalls zu empfehlen. Und wer will, kann sogar eine ausgedehnte Radtour in diesem Gebiet unternehmen. Siehe dazu unsere Links!

Nicht weit von Urk findet man auch das historisch interessante Schokland mit seinen zahlreichen nationalen Baudenkmälern und über 160 archäologischen Fundorten, das in die Weltkulturerbe-Liste der UNESCO aufgenommen wurde.


0 Kommentare

IJSSELMEER - Abschlussdeich & Hafenstädtchen

Ijsselmeer - Quelle: Wikipedia
Ijsselmeer - Quelle: Wikipedia
Abschlussdeich - Quelle: Wikipedia
Abschlussdeich - Quelle: Wikipedia

Holland hat in puncto Wassermanagement eine wirklich einzigartige Geschichte aufzuweisen: Das Ijsselmeer ist ein See ((ndl. meer), der 1932 durch den Bau des Abschlussdeiches entstanden ist. Es ist der größte See der Niederlande. Der Deich ist 90 m breit und 32 km lang. Er wurde als Teil der Zuiderzeewerke vor allem zum Schutz der Küste errichtet. Durch den Wegfall der Gezeiten im IJsselmeer konnten im Anschluss Wasserflächen leichter eingedeicht und trockengelegt werden. So entstanden große Polder in den Randbereichen des Sees, von denen die Provinz Flevoland der größte ist. Das IJsselmeer ist inzwischen ein Wassersportrevier und Urlaubsgebiet mit touristisch geprägten Orten wie Hoorn und Enkhuizen. Rund um das IJsselmeer gibt es aber zahlreiche kleine Städtchen mit Sehenswürdigkeiten. Die Orte  sind zwar weitgehend unbekannt, haben aber einen eigenen Charme, geprägt durch die malerischen Fachwerkhäuser aus früheren Jahrhunderten, meist im friesischen Baustil.

(Hinweis: Für Radfahrer ist der Deich bis April 2022 geschlossen. Aber es steht ein Bus-Shuttle zur Verfügung!)

 


0 Kommentare

WESTFRIESISCHE INSELN - Wattenmeer & Gezeiten

Westfriesische Inseln / Wattenmeer/ Niederlande
Westfriesische Inseln / Wattenmeer/ Niederlande

Jede der fünf bewohnten holländischen Westfriesischen Inseln hat ihren ganz eigenen Charme und Charakter. (Im Niederländischen werden sie als Waddeneilanden ("Wattinseln") bezeichnet.) Die größte der Nordseeinseln, Texel, ist die abwechslungsreichste, da sie  kulturell und sportlich den Menschen sehr viel anbietet. Ameland bietet Tradition und kulinarische Spezialitäten. Terschelling hat den ältesten Leuchtturm der Niederlande, dem Brandaris, Die kleineren Nordseeinseln Vlieland und Schiermonnikoog sind autofrei. Hier findet man die breitesten Sandstrände der Niederlande.

Den niederländischen Nordseeinseln ist eines gemeinsam: ihre wunderbare Natur ist von Ebbe und Flut geprägt. Außerdem grenzen alle fünf Nordseeinseln auf der einen Seite an die Nordsee, auf der anderen Seite an das Wattenmeer.  

 Photo by Wynand van Poortvliet on Unsplash
Photo by Wynand van Poortvliet on Unsplash

Im Gewässer des Wattenmeers liegen die fünf niederländischen Watteninseln. Es ist ein weltweit einzigartiges Naturschutzgebiet, das eine Welt für sich ist, und diese Welt hat zwei Gesichter. In einem Augenblick steht alles unter Wasser, und im nächsten Augenblick kann man über den Meeresboden spazieren. Rund 10 Mio. Zugvögel nutzen das Wattenmeer jährlich als Zwischenstation. 

Das  Wattenmeer ist eine junge Landschaft und entstand erst vor ca. 7000 Jahren, nach dem Rückgang der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren. Das sich global erwärmende Klima bewirkte ein großflächiges Abschmelzen der skandinavischen Eisdecke. Die auf diese Weise freigesetzten Wassermassen begannen das Festland langsam zu überfluten und landeten vor mehr als 6000 Jahren, als der Meeresspiegelanstieg allmählich nachließ, gigantische Mengen Sand und Sedimente an.


0 Kommentare

ROTTERDAM - architektonisch futuristisch!

Rotterdam wurde im 2. Weltkrieg fast vollständig zerstört und ist seit dem Wiederaufbau für ihr futuristisch-modernes Stadtbild bekannt. 

Rotterdams Hafen ist der größte Seehafen von Europa und erstreckt sich über 40 km. Jährlich laufen ungefähr 30.000 Seeschiffe und 110.000 Binnen aus. (Maritiem-Museum)

Der Euromast-Turm wurde  in den 60er Jahren anlässlich der Gartenausstellung Floriade gebaut. Damals war er nur 101 m hoch, später setze man weite 84 m darauf. In 96 m Höhe befindet sich die große Besucherplattform, von wo man eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt und den Rotterdamer Hafen hat. Bei klarer Sicht kann man sogar bis zur Nordseeküste sehen, die immerhin ungefähr 30 km entfernt ist.

Natürlich hat Rotterdam als Stadt eine Menge zu bieten. Uns hat bei der Recherche die Markthalle wegen ihrer farbenfrohen Gestaltung beeindruckt. Mit ihrer Länge von 120 m, 70 m Breite und 40 m Höhe kann man sie nicht übersehen.

Sehenswert sind auch die 51 Würfel -Häuser (Kubushäuser), die durch ihre architektonisch verschachtelten Formen auffällig sind.

 

Quelle: https://de.maps-rotterdam.com/rotterdam-offline-map
Quelle: https://de.maps-rotterdam.com/rotterdam-offline-map
Rotterdam,  Kubushäuser - Quelle: Wikimedia
Rotterdam, Kubushäuser - Quelle: Wikimedia

0 Kommentare

AMSTERDAM - "Venedig des Nordens"

Wir beginnen unseren Niederlande - Blog mit der faszinierenden Stadt AMSTERDAM. Den Juli haben wir uns ausgeguckt, weitere interessante Infos und Hinweise zu Holland/Nierderlande hier anzubieten. Weil... wir eine unserer Reisen mit dem WoMo dorthin planen!

Stadtplan Amsterdam- entnommen: https://www.mr-amsterdam.de/
Stadtplan Amsterdam- entnommen: https://www.mr-amsterdam.de/
Amsterdam - Quelle: Wikipedia
Amsterdam - Quelle: Wikipedia

AMSTERDAM -

eine relativ kleine Welt-Haupt-Stadt, aber eine Stadt mit viel Flair.  Zahlreiche jahrhundertealte Denkmäler zieren den Stadtkern. Fast 7.000 Kaufmanns- und Lagerhäuser sowie beinahe 1.300 Brücken aus dem 16. bis 18. Jahrhundert zeugen von diesem Goldenen Zeitalter. Nicht nur die bekannten Grachten lohnen einen Besuch. Der Amsterdamer Grachtengürtel wurde 2010 auch in die UNESCO-Liste des Welterbes aufgenommen.  Man darf Amsterdam nicht verlassen, ohne eine Grachtenfahrt gemacht zu haben. Es sollen 165 sein, und nicht umsonst wird Amsterdam auch "Venedig des Nordens" genannt.

Zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten zählen die Museen der Stadt, über 50 hat Amsterdam. Hier sind vor allem das Van Gogh Museum und auch das Reichsmuseum bekannt. Ein weiterer Anziehungspunkt sind die sogenannten Coffeeshops, in denen in kleinen Mengen Cannabis angeboten wird.

Nicht weit von der Stadt  entfernt liegen Ziele, die als Tagesausflüge erreichbar sind. Dazu zählen beispielsweise die historischen Kanalstädte Brügge und Deft oder auch die idyllisch gelegenen Fischerdörfer Zaanse und Volendam. 

Amsterdam- eine Stadt, die auch für Mobilisten sehenswert ist. Wer möchte nicht einen der vielen Märkte besuchen? Einer der bekanntesten Märkte ist der Waterlooplein-Markt, früher auch als jüdischer Markt bekannt, der heute aber mehr den Charakter eines  Flohmarktes hat. Vielleicht reicht ja auch die Zeit, um die traditionsreiche Brauerei Heineken zu besuchen. Achja, Thema Speisen: Käse, Kartoffeln und Fisch und ... Lakritz gehören zur Leibspeise der Amsterdamer!

Unerwähnt sollte nicht das Rotlichtviertel Amsterdams bleiben, das insbesondere nachts eine ganz besondere Atmosphäre vermittelt.

Übrigens: Amsterdam sollte, kann , darf man mit dem Fahrrad erkunden!



Amsterdam-Venedig des Nordens
0 Kommentare