Wie können es uns nicht verkneifen... Bilder zu Hawaii

Es ist lange her, dass wir einige der Hawaii-Inseln besucht haben. 1991 hat uns natürlich die größte Insel Hawaii "Big Island" sehr imponiert, denn 1983 ist der Vulkan Kilauea dort wieder ausgebrochen, der bis heute ununterbrochen aktiv ist und sogar seine Aktivität zurzeit steigert. In der Presse findet man fast täglich Berichte darüber. Natürlich verfolgen wir die aktuellen Berichte mit großem Interesse. Die Schildvulkane der geologisch jüngsten und größten der Hawaii-Inseln, der Hauptinsel Hawaii („Big Island“), sind die größten Vulkane der Erde. Alle Inseln sind vulkanischen Ursprungs. 

Wie sind die Inseln entstanden? Lies hier nach! (Planet-Wissen)

Sehr beeindruckende YouTube-Videos,die man sich ansehen sollte:


0 Kommentare

Attahöhle: Unterwelt im Sauerland

Attahöhle im Sauerland
Attahöhle, Sauerland (Quelle: Wikipedia) Werbe-Postkarte von 1910

Die Atta-Höhle oder Attendorner Tropfsteinhöhle in Attendorn (Sauerland) gilt, nicht zuletzt aufgrund ihrer Vielfaltigkeit und Farbigkeit, als eine der größten und schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Sie ist heute mit jährlich ungefähr 150.000 bis 200.000 Besuchern die meistbesuchte deutsche Schauhöhle. Die Gesamtlänge der Atta-Höhle misst 6.670 m von denen etwa 1.800 m für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Die Führung durch die leicht begehbare Höhle dauert etwa 40 Minuten. Dabei beträgt die Temperatur in der Atta-Höhle konstant 9°C. 

Im Sauerland kann man auch auf unterirdische Entdeckungsreise gehen: Die Atta-Höhle im Süden der Region ist die größte und schönste Tropfsteinhöhle Deutschlands. Ein magisch-mystischer Ort, der 1907 durch puren Zufall entdeckt wird: Steinbrucharbeiter stoßen nach einer Sprengung auf die Höhle. Steinerne Gardinen hängen von den Decken, Stalagmiten und Stalaktiten – kunstvoll gewachsene Gebilde sprießen in der versteckten Welt – entstanden in Millionen von Jahren. (Quelle: WDR)

Attahöhle (Quelle: WDR)
Attahöhle (Quelle: WDR)

Entdeckt wurde die Atta-Höhle durch einen Zufall. Was für ein Zufall! Steinbrucharbeiter der Biggetaler Kalkwerke trauten am 19. Juli 1907 bei Sprengungen ihren Augen nicht: als sich die Riesenstaubwolke der Expolsion gelegt hatte, blickten Sie in einen freigelegten und von sonnigem Tageslicht durchfluteten Felsspalt. Sie krochen hinein und was sie sahen, verschlug ihnen die Sprache. Die Arbeiter blickten in ein Labyrinth aus schönsten Tropfsteingebilden – kunstvoll gewachsenen Stalagmiten und Stalaktiten – steinernen Gardinen, die an der Felsdecke kunstvoll herab hingen, als habe ein Dekorateur seine Meisterprüfung damit gemacht. Die Steinbrucharbeiter von Attendorn hatten – ohne es zu wissen – den Eingang für eines der größten Naturwunder dieser Erde freigelegt: den Eingang zur sagenhaften Atta-Höhle. Benannt nach der Fürstin Atta, die der Hansestadt Attendorn ihren Namen gab. (Quelle: www.sauerland.com)

Natürlich gibt es im Sauerland noch VIEL, VIEL mehr zu bestaunen. Beispielsweise Besuch der Dechenhöhle und den Eiszeitweg des dortigen Höhelnmuseums  (PDF) oder ein ungewöhnliches Tauchen in einem Schiefer-Bergwerk oder eine Schiffstour auf dem Biggesee. Nicht zuletzt findet man viele Wanderwege dort.


0 Kommentare

Mit der Pferdekutsche durch das Wattenmeer

Wattenmeer - an der Nordsee
Wattenmeer - das größte Ökosystem der Erde.

Das Wattenmeer an der Nordsee ist das bedeutendste Wattenmeer weltweit und mit etwa 8000 Quadratkilometer Wasseroberfläche das größte Ökosystem seiner Art und gehört seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Es erstreckt sich über eine Länge von ungefähr 450 Kilometern von der niederländischen Stadt Den Helder im Westen über das deutsche Küstengebiet bis zum nördlich gelegenen Esbjerg in Dänemark. Das Wattenmeer erreicht vom Festland aus eine Ausdehnung von bis zu 40 Kilometern in die offene See hinaus. Bei Niedrigwasser fällt im deutschen Einzugsgebiet an der Nordsee eine Fläche von etwa 3500 Quadratkilometern trocken.

Und da sind wir mit Pferd und Wagen durchgefahren. Das glaubt man nicht? Den Travelmäusen sollte man eine Menge zutrauen, lach!  2016 war es soweit. Wir waren in der Nähe von "Nordstrand" und wollten es wissen. (Abfahrt "Nordstrand, Westen 93" fürs Navi)) Und es war toll!  Insgesamt dauerte eine  Strecke bis zur Hallig Südfall eine knappe Stunde, der Aufenthalt auf der Hallig dann ungefähr eineinhalb Stunden. Man konnte vor Ort einen Snack oder sogar ein Grillgerichte kaufen zu zivilen Preisen. Insgesamt eine schöne, lohnende Sache. (Von Cuxhaven aus kann man ebenfalls  durchs Wattenmeer bis Neuwerk fahren.) 


1 Kommentare

Wir kündigen an: Reisepläne 2018

Wir sortieren unsere Reisetouren und kündigen unsere neuesten Pläne an: Polen (Busrundreise), Rumänien (Busrundreise)  und wieder einmal stehen die Azoren an (Flüge, Hotels & PKWs- privat organisiert!).

Aber wir vergessen Deutschland natürlich auch nicht! Mit unserem WoMo werden wir spontan unsere Touren ankündigen und ... machen.

ZIELE JAHR REISEART LINK
Schweden 2013 Wohnmobil Link
Norwegen +Schweden 2014 Wohnmobil Link
Spanien (ab 2011...) 2014 Wohnmobil Link
BRD-Backsteintour 2014 Wohnmobil Link
Irland I 2015 Busrundreise Link
Irland II 2016 Flug/PKW/Hotel Link
Madeira (Portugal) 2016 Flug/Hotel/PKW Link
BRD-Nord-&Ostsee 2016 Wohnmobil Link
Azoren I 2017 Flug/Hotels/PKW Link
Portugal  2017 Flug/Hotel/PKW Link
Teneriffa 2017 Flug/Hotel/PKW Link
Azoren II 2017 Flug/Hotels/PKW Link
Baltikum 2017 Busrundreise Link
Island 2017 Flug/Hotel/PKW Link
BRD-Schatzsuche 2017 Wohnmobil Link
Portugal 2018 Flug/Hotel/PKW Link
Polen  2018 Busrundreise Link
Rumänien  2018 Busrundreise Link
Azoren III 2018 Flug/Hotels/PKW Link
Deutschland PUR (???) 2018 Wohnmobil Link

0 Kommentare

Der Obergermanisch-Raetische Limes ist seit 2005 UNESCO-Welterbe.

Wohnmobilstellplätze an der Limesstraße zwischen Bonn und Regensburg
Wohnmobilstellplätze an der Limesstraße zwischen Bonn und Regensburg

Römer sind unterwegs...!

Am UNESCO-Welterbetag präsentieren nun Museen, Vereine und Ehrenamtliche die römischen Denkmäler ihrer Heimatorte mit Aktionen, Führungen und Sonderveranstaltungen. Kastelle und Wachturmstellen auf der Strecke von Niedernberg bis Reichartshausen/Amorbach rücken durch kundige Limesführer ins Bewusstsein. Dazu laden Römische Imbisse und Kinderspiele sowie Ausstellungen und Filme ein, die reiche antike Kultur im Landkreis Miltenberg in vielfältiger Form zu genießen.

Alle Führungen und Museumseintritte sind am UNESCO-Welterbetag, dem 3. Juni 2018, frei!

Der Obergermanisch-Raetische Limes ist mit 550 km Länge, 900 Wachtposten sowie 120 größeren und kleineren Kastellplätzen eines der eindrucksvollsten und größten archäologischen Denkmäler Europas. Im Sommer 2005 wurde diese Trennlinie zwischen dem römischen Imperium und den Germanen als Teil der »Grenzen des römischen Reichs« in die Liste des Welterbes der UNESCO eingetragen. Zusammen mit der Hadriansmauer und dem Antoninuswall in Großbritannien steht der Limes damit im internationalen Interesse und ist dem besonderen Schutz der Anrainer und der zuständigen Behörden anvertraut.

Viele römische Ruinen entlang des Obergermanisch-Raetischen Limes sind heute noch ungestört im Gelände auszumachen und lassen sich mit der offiziellen Limeskarte und verschiedenen Führern gut erleben. Andere wurden in den letzten Jahrzehnten ausgegraben, konserviert und als besondere Anschauungsorte für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 

Zum Teil nach den letzten Erkenntnissen neugestaltete Informationen vor Ort berichten über die Geschichte des Obergermanisch- Raetischen Limes und seiner Vorläufer. An einigen Stellen wurden Teile des Obergermanisch Raetischen Limes im Maßstab 1:1 nachempfunden und in archäologische Parks als Lernorte einbezogen. Dabei erhält der Besucher in hervorragender Weise das vermittelt, was archäologische Ausgrabungen und wissenschaftliche Bearbeitung in den letzten Jahrzehnten zu den Bauten, der Organisation und der Geschichte des Obergermanisch-Raetischen Limes wissenschaftlich entdecken konnten. Quelle

Hättest du das gewußt? Wir nicht!

Aber der Limes weckt unsere Neugierde!

Und den wollen wir sehen! Versprochen!

 

 


0 Kommentare

Auf nach Meck.-Pomm! Wasser gucken!

Stellplätze in Mecklenburg-Vorpommern
Stellplätze um Waren in Mecklenburg-Vorpommern (Quelle: www.strandcamper.de) Klick an!
Foto/Quelle: www.auf-nach-mv.de
Foto/Quelle: www.auf-nach-mv.de
Camping: Quelle https://www.auf-nach-mv.de/camping - klick an!
Camping: Quelle https://www.auf-nach-mv.de/camping - klick an!

Auf nach Meck-Pomm! Ostsee gucken! Seenplatte gucken!

Wer an Mecklenburg-Vorpommern denkt, träumt zuerst vom Meer. Tatsächlich hat das Land auf 1.900 Kilometern Ostseeküste einiges zu bieten. Usedom, ganz im Osten, trägt seine Seebäder wie eine Perlenkette. Besucher flanieren hier an liebevoll restaurierten Fassaden vorbei und spüren schnell, weshalb schon früher Adel und Aristokratie hierher zur Sommerfrische kamen. Insel Rügen beeindruckt mit seinen Kreidefelsen, zeigt sich aber auch an seinen feinsandigen Stränden von seiner besten Seite. Wer es eher mondän mag, besucht auch hier eines der Seebäder wie Binz oder Sassnitz. Wer hingegen auf der Suche nach ursprünglichem Charme ist, für den liegt die kleine Schwesterinsel Rügens Hiddensee mit ihren Fischerdörfern nur eine kurze Bootsfahrt entfernt. Ursprünglichkeit beweist auch die Halbinsel Darß, wo die Häuser mit Schilf gedeckt sind und wo die traditionell reich verzierten Türen schon eine Sehenswürdigkeit für sich sind.

MV hat jedoch viel mehr zu bieten als die Küste. Auch abseits des Meeres ist das Land von Wasser geprägt. Mehr als 2.000 Seen und Flüsse durchziehen die Landschaft, die Mecklenburgische Seenplatte ist Europas größtes geschlossenes Seengebiet. Hier liegen nahezu unberührte Landschaften, wie die des Müritz-Nationalparks oder der Naturparke Nossentiner/ Schwinzer Heide und Feldberger Seenlandschaft. Und zwischen der ursprünglichen Natur liegen verträumte Dörfer und verwinkelte Kleinstädte, charmante Gutshöfe und verwunschene Schlösser, die auch Architekturliebhaber anlocken.

 


0 Kommentare

PDF-Blogbeiträge März/April: "Deutschland pur"

PDF-Download der vorgestellten Reiseziele Deutschlands :

 Deutschland pur 2018

Wir haben in den letzten zwei Monaten verschiedene (16) Reise-Ziele  Deutschlands in unserem Blog vorgestellt, die wir in absehbarer Zeit besuchen möchten. Insbesondere haben wir dabei Sehenswürdigkeiten, PDF-Downloads und auch Stellplätze mit Links hervorgehoben. Da wir glauben, dass viele unserer "mobilen Leser" auch daran interessiert sind, haben wir die bisherigen Beiträge in einer PDF-Datei zusammengefasst und bieten sie hier zum Download an. 

Wir werden weitere Reiseziele Deutschlands im Mai ergänzen und  in unserem Blog vorstellen. Eine weitere PDF-Datei erfolgt dann später. 

 

Download
TM-Blogbeiträge Deutschland pur 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

1 Kommentare