Unser Jahres-Rückblick auf das Jahr 2016

Unser Jahresrückblick 2016

 

Wir erinnern uns an die Ereignisse in der letzten Silvesternacht in Köln und in anderen Städten, die viel Wirbel in Deutschland verursacht haben.

In Deutschland und anderswo gab es wiederholt zahlreiche Überschwemmungen, die Menschenleben gefordert haben und sich in Zukunft aufgrund der Klimaveränderung wiederholen werden. Und auch die Erdbeben in Italien haben uns erschüttert.

Nicht entfallen ist uns der problematische Brexit-Austritt , dessen Zukunft Großbritanniens bestimmt. Und eng verbunden damit ist die "unsichere Zukunft" gesamt Europas. Wird Europa halten?

Natürlich ist uns in nicht immer positiver Erinnerung das Problem der zugewanderten Flüchtlinge, die europaweit für Diskussionen gesorgt haben. Damit in Verbindung sehen wir auch die ganz große Problematik in Syrien und auch Nordafrika. Und ebenso extrem sehen wir die Machenschaften der sogenannten IS, die aus unserer Sicht gegen jegliche Menschlichkeit handelt.

Sehr, sehr nachdenklich hat uns der Ausgang der Wahl in den Vereinigten Staaten gemacht, wo Trump als Sieger hervor ging. (Von unserer Website aus hat Russland auch versucht, die Wahl mit zu manipulieren!)

Traurig haben uns einzelne Todesnachrichten von Personen gemacht, die in der Öffentlichkeit standen und eigentlich auf ihre Art Großes geleistet haben: Genscher, Westerwelle, Fidel Castro, Götz George, ...!

Und in aller Munde war und ist uns der VW-Skandal um die manipulierten  Meßwerte der Abgase bei Dieselautos. Unverständlich für uns.

Der Putschversuch in der Türkei bleibt uns unvergessen. Unvergessen  bleibt auch die spätere Entwicklung dazu, die mehr und mehr die Demokratie einengt.

Bayern München , Pokemon und der unfertige Flughafen in Berlin sorgten für Schlagzeilen. Für positive Schlagzeilen sorgte Nico Rosberg mit seinem WM-Titel, der Musiker Bob Dylan für den Erhalt des Nobel-Literaturpreises,  die Bestätigung und den Nachweis für Einsteins Gravitationstheorie und auch die Errichtung  des weltgrößten Meeresschutzgebietes der Antarktis.

Es ließe sich mit Sicherheit noch vieles Negative als auch Positive hier auflisten. Stattdessen möchten wir nur kurz andeuten, dass auch wir im privaten Bereich sehr viel Schönes erleben durften, dazu zählen natürlich auch unsere Reisen, allerdings gab es auch das ein oder andere nicht Erfreuliche, das es auch zu überwinden gab. 

Nun freuen wir uns auf das neue Jahr, das uns hoffentlich wieder viel Schönes und Gutes bescheren wird. Möge uns allen unbedingt unsere  Freiheit und  Demokratie erhalten bleiben.

Und das wünschen wir uns und allen unseren Lesern! Dagmar & Anni

 

Wer möchte, darf unseren Beitrag kommentieren und ergänzen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Beate (Samstag, 31 Dezember 2016 07:01)

    Ist es nicht erstaunlich, dass es bei jedem Jahresrückblick immer mehr Negatives als Positives zu sein scheint, das geschehen ist? Manchmal frage ich mich schon, wie unser menschliches Hirn funktioniert.
    Erinnern möchte ich hier unbedingt noch an einen ganz Großen, der in 2016 von uns gegangen ist: Leonard Cohen. Nicht nur für mich wird er in seiner Musik ewig weiterleben …