Heißer Tipp: Schmilkaer Mühle a.d. tschechischen Grenze

Schmilkaer Mühle, zwischen Bad Schandau und der  tschechischen Grenze an der B172
Schmilkaer Mühle, zwischen Bad Schandau und der tschechischen Grenze an der B172

27.7.2017

Das ist/war ein super, fantastischer, hervorragender Tipp von Rosi. Dafür ein ganz dickes Dankeschön von uns, denn wir haben den Vorschlag heute früh postwendend umgesetzt!

Schon kurz nach 10 Uhr sind wir zur Schmilkaer Mühle losgefahren, Richtung Bad Schandau, die weniger als 20 km von hier, Struppen, entfernt ist. Sie liegt an der B172, kurz vor der tschechischen Grenze. Neugierig sind wir mit dem PKW bis  zur Mühle gefahren, ein sehr enges Sträßchen, unterquerten dabei sogar zwei Hausdurchgänge und... befuhren mal eben auch den bekannten Wanderweg "Malerweg"! Aber an "parken" war natürlich nicht zu denken, absolut kein Platz, dafür mussten wir dann doch den offiziellen Parkplatz (Koordinaten: xxx) im kleinen Ort nehmen. Haben wir gemacht. Danach ging es zu Fuß bis zur Mühle, um alles genau zu sehen. Schon der Zugang war urig und ungewöhnlich. Die Schmilkaer Mühle ist schon etwas Besonderes. Die restaurierte Mühle (seit 2005 wieder eröffnet.) mahlt Mehl für den gegenüberliegenden (Bio)Bäcker, der wagenrädergroße Kuchen backt. Wer Zeit mitbringt, sollte auf jeden Fall die tägliche, kostenlose Führung um 12 Uhr mitmachen und das Traditionshandwerk live erleben. Aber nicht nur Mehl wird gemahlen, auch Bier wird gebraut.  Seit 2015 wird hier ein feines BIO-Bier hergestellt, ungefiltert und unpasteurisiert: das Helle, das Dunkle und das Bernstein. Alles naturbelassene Vollbiere! Als Niederrheiner mussten wir selbstverständlich die Sorten testen. Und  nun? Es gibt ab heute einen weiteren Schatz in unserer Kiste: Eine Flasche Bernsteiner Bier. Zum Bier genehmigten wir uns dort ein zweites Frühstück  mit 'ner Bratwurst und ne Scheibe Brot. Man kann sogar im verwinkelten Hotel Zimmer mieten und total "ökologisch" übernachten. Ein ungewöhnlicher Ort mit sehr freundlichen Menschen. Wir waren absolut begeistert.

Unser Ziel für heute war erreicht. Wir kehrten um. Und es setzte tropfenweise der Regen ein. Vor unserem Hotel WoMo-"Mücke" wollten wir unseren Nachmittagskaffee trinken, aber der Regen hinderte uns daran. Eigentlich wollten wir einen kleine Wäsche machen. Aber der Regen...! So verbringen wir den Rest des Tages mit  Nachdenken. Da stört kein Regen. Nachgedacht haben wir auch über einen weiteren Vorschlag: Lieferservice diverser Pizzaanbieter. Ist aber hier nicht. Struppen liegt außerhalb dessen! Keine Sorge, wir verhungern nicht! Während Dagmar einen kleinen, fast lautlosen verspäteten  Mittagsschlaf hält, werde ich mal den Kühlschrank aufsuchen. Da gibt es bestimmt noch Schätze...!

Morgen? Vielleicht gibt es noch weitere Vorschläge? Ansonsten habe ich da ein Besucherbergwerk  im Auge.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    rosi (Freitag, 28 Juli 2017)

    guten Morgen, freut mich, dass es euch so gut gefallen hat,wir werden das auch mal in Angriff nehmen,wenn wir mal wieder in der sächsischen Schweiz sind.lg.Rosi

  • #2

    TM Anni (Freitag, 28 Juli 2017 18:43)

    ... können wir nur empfehlen, lach! Anni