DAS haben wir verdient!

Unser Tag verlief heute ein bisschen holprig. Gegen 7 Uhr standen wir auf, haben anschließend gefrühstückt und sind dann um 8 Uhr bereits zum Flughafen gefahren, denn unser Auto sollte spätestens um 9 Uhr wieder abgegeben werden. Als wir unser Gepäck ausladen wollten, klemmte das Schloss vom Kofferraum. Es ließ sich absolut nicht mehr öffnen. Erst zwei "starke Männer" schafften es, über die Rücksitzbank dann unser Gepäck heraus zu ziehen.  (Wir erfuhren später, dass das häufiger hier vorkäme.) Der "Automensch" war selbstverständlich nicht pünktlich, aber wir konnten am fast leeren Flughafen bereits unsere Koffer abgeben. Und als wir die Zollkontrolle hinter uns hatten, mein PC wurde wieder überprüft auf Sprengstoff, passierte es dann, dass ein Passagier ganz plötzlich ohnmächtig wurde und umfiel. Große Aufregung überall. Aber letztlich kam er wieder zu sich und wurde auch ärztlich behandelt. Sein Koffer musste natürlich wieder aus dem ganzen Gepäckhaufen heraus gesucht werden, weil er nicht mehr weiterfliegen durfte. Deswegen war unser Flugzeug ein bisschen später beim Abflug, ... aber trotzdem früher als vorgesehen am Zielort. Der Flug selbst war ruhig und die Maschine total voll. Bei der Ankunft übernahmen wir wieder bei AutAtlantis unser Auto. Der Autotyp ist uns inzwischen schon bekannt, denn es ist das gleiche Modell wie bereits bei den Vorgängern. Nur diesmal ist es kein  Toyota, auch kein Peugeot, sondern ein Citroën. Und vermutlich mit den gleichen Macken. Dann machten wir uns sofort auf, um zu unserem "Hotel"  zufahren. Schnell fuhren wir die Strecke von 20 km, dank Navi alles kein Problem.

Uns war schon klar, dass wir kein "normales Hotel" vorfinden würden. Aber der Kontrast zu unserer letzten Unterkunft ist dann doch extrem. Von der Moderne sozusagen ins späte Mittelalter zurückversetzt. Der Bau stammt aus dem 16. Jahrhundert, wurde natürlich renoviert und für Hotelgäste eingerichtet.  Das alles haben wir doch verdient! Uns gefällt es! Leider ist die Internetverbindung vom Zimmer aus fast nicht möglich. Also sitzen wir in einem der großen Gemächer des Hauses, sogar mit TV Verbindung zu RTL.

Nach unserer Ankunft sind wir noch kurz in "die Stadt" gefahren, haben ein Menu bei Burger-King zu uns genommen, dort die Internetverbindung getestet, und sind dann auf eine Stippvisite durch die Hauptstadt der Insel, Angra do Heroísmo gefahren.

Morgen? Noch nichts beschlossen!

...mehr lesen-  heißt Fotos des Tages!


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Beate (Montag, 16 Oktober 2017 12:47)

    Soso, Ihr wohnt also wie im 16. Jahrhundert! Gottseidank macht Euer Bad einen bedeutend neueren Eindruck :-)
    Im Ernst: das sieht für mich irgendwie britisch-gemütlich aus, und dort könnte ich es auch eine Zeit lang aushalten. Dass Ihr "das verdient" habt, steht natürlich außer Frage!
    Genießt Eure Zeit auf den Inseln und seid lieb gegrüßt
    Beate

  • #2

    TM Anni (Montag, 16 Oktober 2017 19:44)

    #Beate: Ich hoffe trotz allem, dass wir uns hier im Haus und auf der Insel nicht zu sehr eingewöhnen, denn dann wollen wir vielleicht gar nicht mehr zurück nach Deutschland. Aber jetzt genießen wir wirklich alles hier uneingeschränkt. Und das ist gut so. LG ...wo immer du zurzeit sein magst.