Wichtiges Thema: Umweltzonen - europaweit?

Quelle: Promobil
Quelle: Promobil

Link zu einer übersichtlichen App, "Green Zones", die über europaweite Umweltzonen informiert!
Link zu einer übersichtlichen App, "Green Zones", die über europaweite Umweltzonen informiert!

Wir haben ein Problem! Unser Wohnmobil ist alt, aber es ist wunderschön und läuft und läuft und läuft. Aber die Umwelt macht uns Sorgen! Wir liefern eben mit unserem Diesel viele Schadstoffe. 

Wir würden gerne umrüsten und einen Partikelfilter einbauen, aber man lässt uns nicht so ohne weiteres! Deswegen dürfen und können wir nur noch dorthin fahren, wo keine grüne Plakette verlangt wird. Neukauf? Neeeee!!!!

 

Link: Feinstaubplakette-Datenbank

Link: Umweltzonen im Ausland

Link: ADAC- Routenplaner incl. Hinweis zu Umweltzonen

Link: Infos zu Umweltzonen

Link: App - Green Zones (super!!!)

         (Bei dieser App ist es möglich, Umweltplaketten für                            das Ausland zu bestellen.)

 

Eine Umweltzone ist ein fest definiertes Gebiet, in welches nur solche Fahrzeuge einfahren dürfen, die bzgl. ihres Feinstaubausstoßes bestimmte Grenzwerte nicht überschreiten. Umweltzonen gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Regionen Europas. Und da sind u.a. Frankreich und Italien zu nennen.

"Für bessere Luftqualität werden immer mehr plakettenpflichtige Umweltzonen eingeführt, sogenannte LEZ (Low Emission Zones), die allerorten wie Pilze aus dem Boden schießen. Gerade für Reisemobilisten, die naturgemäß viel unterwegs sind, wird die Situation immer unübersichtlicher: Wo befinden sich die Zonen, wer darf einfahren und welche Plakette benötigt er dafür? Welche Strafen drohen bei Zuwiderhandlungen? " (Quelle: Promobil)

 

Inzwischen ist sogar von einer blauen Plakette die Rede:

Die bisherigen "grünen" Umweltzonen erfassen lediglich den Ausstoß von Feinstaub, es ist aber längst erwiesen, dass Stickoxide (NOx) genauso gesundheitsschädlich sind. In vielen Großstädten werden die von der EU-Kommission seit 2015 vorgegebenen Luftreinhaltungsrichtwerte von durchschnittlich 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid / m³ im Jahr schon seit langem oft drastisch überschritten, den Kommunen drohen deshalb hohe Bußgelder. (Quelle: Umweltzone.de)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0