Lava-Berge, Wasser und auch Pflanzen überall im Blick.

Heute haben wir wieder wunderschöne 80 Kilometer zurückgelegt. Es fehlte zwar die Sonne, aber es fehlte zum Glück auch der Regen. Entschlossen fuhren wir in den Nordwesten der Insel, um viel Berge und viel Atlantik zu sehen. Unser Endziel sollte die schwarze Küste von Mosteiros sein, die uns zu Beginn unserer Reise besonders beeindruckt hat. Diesmal fuhren wir aber eine andere Strecke hin und zurück, allerdings wieder über Lagoa Azul und Verde, denn die Ausblicke darauf sind super schön. Auf der Fahrt dorthin kamen wir am Lagoa do Canario vorbei. Da war Halten angesagt und ein Fußmarsch vorprogrammiert. Schnell stellten wir aber fest, dass man auch eine Strecke mit dem PKW befahren konnte,... wir natürlich direkt umgesetzt, lach. Zu Fuß hätte man einen steilen Weg weiter hoch gehen können, mit Blick auf die beiden großen Seen, aber der Wind war uns nun doch zu stark... und wegfliegen aus der Höhe wollten wir nicht ;-)! 

Danach fuhren wir zu unserem Ziel Mosteiros. Leider fehlte hier die Sonne, denn dann wären die Ausblicke perfekt gewesen. In Mosteiros suchten wir uns gegen Mittag eine Snackbar und ließen es uns gut gehen. Anschließend fuhren wir gemächlich über die M501 nach Ponta Delgada zurück. Wieder ein wunderschöner Weg! Und ein schöner Tag geht damit heute für uns zu Ende.

Morgen, unser letzter Tag auf der Insel?

Herzchen suchen in der Stadt...

(Tipp von Christine aus der Schweiz... danke!)

Nachtrag: Nach unserem Mittagessen bestellten wir uns in der Snackbar einen Kokuskuchen und natürlich unseren üblichen Kaffee. Dazu stellte man uns einen Zimtstreuer auf den Tisch.. Das war uns auf den Azoren bisher nicht begegnet (allerdings haben wir das an der Algarve schon erlebt...). Um sicher zu gehen, fragten wir wegen der Nutzung nach. Klar, damit würzt man seinen Kaffee auf den Azoren ... und damit in Portugal.

Das haben wir natürlich postwendend getestet ... Dagmar wohl ungewollt ein bisschen maßlos, lach. Man kann sich daran gewöhnen ;-). Das kann jeder auch in Deutschland für sich  testen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0