Höhenstufen in Skandinavien (Fjell/Vegetation)

Höhenstufen und Vegetation in den Fjellgebieten Skandinaviens. (Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Fjell)
Höhenstufen und Vegetation in den Fjellgebieten Skandinaviens. (Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Fjell)

Das Skandinavische Gebirge  ist ein Gebirge, das die Skandinavische Halbinsel von der norwegischen Skagerrak-Küste im Süden bis zum Nordkap durchzieht. Das norwegische Wort FJELL (schwedisch FJÄLL) bedeutet "Gebirge". Der Begriff steht für Berge und Hochflächen oberhalb der Nadelwaldgrenze. In Skandinavien werden alle eiszeitlich geprägten Gebirge als Fjell bezeichnet, die in der Eiszeit durch Eis abgerundete Formen bekommen und relativ geringe Höhenunterschiede haben, d.h. die Hochflächen sind weitläufig, meist wellig und hügelig geformt. In den Senken davon findet man oftmals kleine und größere Seen. Üblicherweise wird in der Ökologie diese Landschaftsform Fjell als Bergtundra (alpine Höhenstufe)  gekennzeichnet. Die Vegetation besteht an den Waldrändern aus Fjellbirken und Zwergstrauchheiden. Am Rand der Felsregion findet man vorwiegend Moose und Flechten. (Quelle)

Im Vergleich zu den Alpen bzw. den Anden (Südamerika) liegen die Grenzen der Höhenstufen klimatisch bedingt in den Fjellgebirgen deutlich niedriger (siehe unsere Skizze dazu.). 

Norwegen und auch Schweden bieten also landschaftlich schon was Besonderes. Die Hügellandschaft und die Hochebenen, kaum mit Bäumen bewachsen, abgerundete Hügel mit weiten Blicken, hat auch uns vor Jahren fasziniert: die Bergwelt der Fjell-LandschaftGeradeaus geht es  auf der VIDDE, der Hochebene, zu. Da sind die Hardangervidda im Süden und die Finnmarksvidda im äußersten Norden Norwegens die größten. Ebenso laden das nördliche schwedische Fjäll im Bereich nördliches Jämtland, Västerbotten und Norrbotten in der Landschaft Lappland und die anschließenden norwegischen und finnischen Berggebiete ein. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0